Wichtige Tipps zum Cannabisanbau in Innenräumen

Lesezeit 7 minuten

 

 

Illustration representing a grower in a house doubting how to start growing marijuana
Ein Grower, der sich überlegt, wo er mit dem Anbau von Cannabis anfangen soll.

 

Es bereitet uns viel Freunde, unsere Erfahrung bezüglich des Cannabisanbaus mit Ihnen zu teilen, und in diesem Beitrag möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, um den Indoor-Anbau zu optimieren und dabei weder Zeit noch Geld zu verlieren, denn einige Fehler können Ihre Cannabisernte verderben.

 

Da unsere Kunden häufig Zweifel diesbezüglich haben, möchten wir Ihnen nützliche Ratschläge geben und alle möglichen Fragen so weit es geht beantworten. Denken Sie daran, dass der Cannabisanbau in Innenräumen eine Kunst an sich ist und dahereinige Kenntnisse erfordert, vor allem, um den Ertrag zu steigern.

 

Sie haben bestimmt schon mal von dem Gramm/Watt-Verhältnis gehört – achten Sie nicht zu sehr darauf. Diese Angaben können als Referenz dienen, um nachzuprüfen, ob wir alles richtig gemacht haben, aber es bezieht sich lediglich auf die Beleuchtung mit Natriumdampflampen. Der Ertrag mit LEDs (bis zu 1,4 g/W) oder mit LEC-Lampen (bis zu 1,7 g/W) ist anders, und außerdem spielt die ausgewählte Cannabissorte auch eine wichtige Rolle.

 

Egal ob wir lieber feminisiertes oder autoflowering Cannabis mögen – in der Regel möchten wir alle den bestmöglichen Ertrag und den höchstmöglichen THC- und Terpene-Gehalt erzielen. Wer die Samen von PEV Bank Seeds kauft, der hat schon einen erfolgreichen Start.

 

Und nun kommen wir endlich zur Sache: Wir haben die wichtigsten, zu beachtenden Aspekte zusammengefasst, die den Erfolg eines Indoor-Anbaus ausmachen.

 

Einer der Vorteile des Anbaus in Innenräumen besteht darin, dass man alle Faktoren, die das Wachstum und die Entwicklung der Cannabispflanzen beeinflussen, in den Griff bekommen kann. Die Temperatur ändert sich im Freien ständig, aber im Innenbereich können wir diese selber einstellen, sowie die Luftfeuchtigkeit, den CO2-Wert und die Lumen pro Quadratmeter.

 

 

Growzelt

 

GROWZELT GROW TENT

 

Die Grow Tent Anbaubox ist ausschließlich aus hochwertigem Aluminium gefertigt und mit einer reflektierenden Innenauskleidung ausgestattet, damit die von der Lampe ausgestrahlten Lumen von den Pflanzen voll genutzt werden könne…

Merkmale

In verschiedenen Größen erhältlich, sodass Sie je nach Anbaufläche das richtige Growzelt auswählen können, das sich am besten an Ihre Bedürfnisse anpasst
– 80x80x160 cm.
– 100X100X180 cm.
– 120X120X200 cm.

Weitere Informationen zu
Grow Tent growzelt

 

 

Obwohl Cannabis in verschiedenen Arten von Innenräumen angebaut wird, empfehlen wir, professionelle Growzelte zu verwenden, die luft- und lichtdicht sind und nur mit Leitungen zur Luftzirkulation mit dem Außenbereich verbunden sind. Eine Growbox ist ebenfalls hilfreich, damit sich der Geruch der Pflanzen nicht ausbreitet und diese keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

 

Das Growzelt sollte diese Qualitätsanforderungen erfüllen, damit Sie absolute Kontrolle über die Temperatur, die Beleuchtung und den Geruch haben können

 

Auf einer 100 x 100 cm großen Anbaufläche können Sie zum Beispiel 4 bis 42 Pflanzen aufstellen. Die Größe der Growbox können Sie je nachdem, wie viel Platz Sie haben und wie viel Geld Sie ausgeben möchten, auswählen

 

 

Töpfe

 

Um die Größe der Töpfe zu entscheiden, gilt: 100 Liter Substrat pro Quadratmeter. Wie groß die Töpfe sein sollen, hängt davon ab, ob der Anbauzyklus kürzer oder länger sein soll: ist er kürzer, dann nimmt man am besten kleinere Töpfe, um die Wachstumsphase der Pflanzen zu verkürzen; wenn man es jedoch nicht eilig hat, verwendet man größere Töpfe und wartet ein paar Wochen mehr, um in die Blütephase überzugehen.

 

Wenn man 9 Töpfe mit 11 Litern Fassungsvermögen pro Quadratmeter verwendet, dauert der Anbauzyklus normalerweise ungefähr 3 Monate.

 

 

Abluftsystem

 

WK METALL LÜFTER VON DOSPEL

 

Die WK METALL Lüfter des Herstellers Dospel sind sehr elegant und leistungsfähiger als gleich große Lüfter anderer Marken.…

Modelle
WK-100 Lüfter Metall
WK-125 Lüfter Metall
WK-150 Lüfter Metall
WK-200 Lüfter Metall
WK-250 Lüfter Metall
WK-315 Lüfter Metall

Weitere Informationen zu
Metall WK Lüfter von Dospel

 

 

 

Lampen erzeugen viel Wärme, was dazu führen kann, dass die Temperatur im Growzelt über 28 °C erreicht. Diese Temperatur sollte jedoch nicht überschritten werden, da es für die Pflanzen gefährlich sein kann.

 

Abluftsysteme mit eingebauten Schallschutzelementen stabilisieren die Temperatur des Anbauraums. Da sie schallgedämmt sind, dämpfen sie einen Großteil des vom Lüfters verursachten Geräusches.

 

Das Abluftsystem muss immer bei eingeschalteter Lampe an sein. Im Dunkeln ist es ratsam, es jede Stunde 15 Minuten lang anzumachen und in den letzten Wochen der Blüte 15 Minuten jede halbe Stunde.

 

Mit einem Hygrometer kann die Luftfeuchtigkeit gemessen werden. Diese sollte niemals unter 20 % und über 75 % liegen, am besten ist immer zwischen 40 und 60 %. Eigentlich ist es kein Problem, wenn die Luftfeuchtigkeit gelegentlich bis zu 90 % steigt, aber die sollte nicht zu oft vorkommen. Dieses Messinstrument ist also sehr nützlich, um die richtige Atmosphäre für unsere Pflanzen zu schaffen.

 

 

Klimaanlage

 

Wenn man mitten im Winter oder im Hochsommer Cannabis anbaut, muss man eventuell irgendeine Art von Klimaanlage installieren, nicht nur um die Temperatur des Anbauraums zu regulieren, sondern auch um die Luft sauber und trocken zu halten, was vor allem in der Blütephase äußerst wichtig ist.

 

In Gebieten mit zu hoher Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel in Küstengebieten, reich es vielleicht, einen Luftentfeuchter zu verwenden.

 

Vergessen Sie nicht: Die Temperatur des Anbauraums darf nicht höher als 30 °C und nicht niedriger als 15 °C sein, am besten zwischen 20 und 28 °C.

 

 

Beleuchtung für den Indoor-Anbau

 

 

315 W PHILIPS LEC-BELEUCHTUNGSSET

 

Wer das neueste Beleuchtungssystem für den Indoor-Anbau ausprobieren möchte, wird von dieser LEC-Lampe begeistert sein….

Merkmale
Leistung: 315 W
Eingangsspannung: 210-250 V
Leistungsfaktor: > 0,95
Frequenz: 50-60 Hz
40 x 28 x 22 cm
Gewicht: 6 kg

Weitere Informationen zu
315 W PHILIPS LEC-BELEUCHTUNGSSET

 

 

 

Das aktuell beste Beleuchtungssystem sind LEC-Lampen, die dank der Light Emitting Ceramic Technologie wenig Wärme abgeben und den Ertrag verbessern (gemessen nach Gramm/Watt).

 

Dies ist ohne Zweifel das Beste für Ihren Indoor-Anbau!

 

Wer jedoch lieber einen traditionellen Anbau mag, der sollte HPS-Lampen verwenden (High Pressure Sodium), auch Natriumdampflampen genannt. Diese sind zwar sehr effizient, haben jedoch eine kürzere Nutzungsdauer als LEC-Lampen und überhitzen die Anbauumgebung.

 

Natriumdampflampen eignen sich für die Wachstums- und Blütephase und sind entweder spezifisch für jede Phase oder gemischt für den gesamten Anbauzyklus erhältlich.

 

Die meistverwendeten Lampen sind 250, 400, 600 und 1000 Watt und halten in der Regel bis zu drei Anbauzyklen, danach sind sie nicht mehr so effizient.

 

Sowohl HPS- als auch MH-Lampen brauchen ein Vorschaltgerät. Die langlebigsten und effizientesten sind die elektronischen mit Leistungsregler, obwohl es auch günstigere Optionen wie magnetische Vorschaltgeräte gibt.

 

Wie werden die Lampen in Innenräumen benutzt?

 

In der Wachstumsphase muss der Reflektor bei 600 W Natriumdampflampen einen halben Meter oder bei 400 W Natriumdampflampen 35-40 cm von den Pflanzen entfernt sein. Während der vegetativen Phase benötigen Cannabispflanzen 18 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit. Die Dauer dieser Phase reicht von 1 bis 5 Wochen, dies hängt im Wesentlichen von der Größe des Topfes ab.

 

Andererseits benötigen die Pflanzen während der Blütezeit 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit (es ist sehr wichtig, dass sie in völliger Dunkelheit stehen). Die Dauer der Blütephase ist sehr unterschiedlich, je nach Cannabissorte, und kann zwischen 50 und 70 Tagen variieren.

 

Diese Tabelle dient als Referenz für die Nennleistung von HPS- oder MH-Lampen, je nach verfügbarem Platz.

 

Optimum Anbaufläche:

0.5 m2………. 250 W.
1 m2…………. 400 W.
1.5-2 m2……. 600 W.
3 m2……….. 1000 W.

 

Eine weitere auf dem Beleuchtungsmarkt angebotene Option sind CFL oder Leuchtstofflampen, die in kleinen Anbauflächen oder zur Pflege von Mutterpflanzen eingesetzt werden. Sie erzeugen keine Wärme und sind mit Leistungen von 105, 150, 200 und bis zu 250 Watt erhältlich.

 

LED-Lampen sind im Cannabisanbau jedoch immer beliebter und bieten die besten Garantien. Sie sind immer effizienter und verbessern den Ertrag, was sich vor allem in der Blütephase zeigt.

 

LED-Panele halten bis zu 50.000 Stunden und sparen 60 % Strom.

 

Werfen Sie einen Blick auf unseren Katalog, um weitere Beleuchtungsmöglichkeiten zu finden.

 

 

Geruch entfernen

 

KOALAIR FILTER GEGEN GERUCH

 

KOALAIR Anti-Geruchsfilter enthalten Aktivkohle und gehören wegen ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses zu den Besten. Sie passen sich wie keine anderen an die Bedürfnisse des Cannabisanbauers an und ermöglichen eine optimale Belüftung…

Merkmale

100 x 150 mm Koalair Filter (180 m3/h)
125 x 200 mm Koalair Filter (270 m3/h)
125 x 300 mm Koalair Filter (360 m3/h)
150 x 300 mm Koalair Filter (540 m3/h)
und viele mehr …

Weitere Informationen zu
KOALAIR FILTER GEGEN GERUCH

 

 

Um Probleme zu vermeiden, entfernen Sie also am besten den Geruch, den Ihre Cannabispflanzen abgeben, sodass niemand auf Ihren Anbau aufmerksam wird.

 

Dazu können Sie dem Abluftsystem einen Aktivkohlefilter hinzufügen, damit die Geruchsmoleküle in die Aktivkohle aufgenommen werden. Der Nachteil ist, dass der Filter gesättigt wird und die Aktivkohle bei jedem Anbau ausgetauscht werden muss.

 

Alternativ kann man auch Ozongeneratoren verwenden, die mithilfe der Abluft Ozon freisetzen, wodurch Geruchsmoleküle, Rauch und Mikroorganismen beseitigt werden.

 

Der Reflektor

 

Ist ein Reflektor wichtig für meinen Indoor-Anbau?

 

Reflektoren sind im Cannabisanbau äußerst wichtig, denn sie steigern erheblich den Ertrag. Der Reflektor reflektiert das Licht der Lampe nach oben und strahlt es auf die Pflanzen aus.

 

Die meistverwendeten Reflektoren:

 

Offene Reflektoren sind im Vergleich zu anderen günstiger, optimieren jedoch nicht so sehr den Lichtstrom.

 

Leistungsstarke geschlossene Reflektoren sind effizienter und einige verfügen auch über ein Hitzeschild, um die Wärme der Lampe abzuleiten, sodass diese näher an die Pflanzen heran kann. Es gibt sogar welche, die mit einem elektronischen Vorschaltgerät ausgestattet sind.

 

– Reflektor Cooltube Glass + verstellbare Flügel (extra Aluminium)

 

Beim Cool Tube System wird die Zuluft zur Kühlung der Birne eingesetzt, indem die von der Lampe erzeugten Wärme zur Stabilisierung der Temperatur des Anbauraums genutzt wird. Außerdem verbessert es die Effizienz und Lebensdauer von HPS-Birnen.

 

Sie haben also verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Unserer Meinung bietet jedoch der Cooltube-Reflektor das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und ist daher die beste Wahl.

 

 

Bewässerung

 

Wie müssen Indoor-Cannabispflanzen gegossen werden?

 

Nach den ersten drei bis vier Wochen brauchen Cannabispflanzen mehr Wasser, ungefähr 180 ml pro Pflanze. Am Anfang der Blüte wird die Menge Wasser bis zu 250 ml nochmal erhöht und in den letzten zwei Wochen vor der Ernte auf 150 ml pro Pflanze/Tag reduziert.

 

Dies dient jedoch nur als Referenz, da die nötige Wassermenge je nach Raumtemperatur variieren kann. Es ist ratsamer, das Substrat anzufassen, um abzuchecken, ob es noch feucht ist, oder den Topf hochzuheben – ist dieser recht schwer, brauchen die Pflanzen noch kein Wasser.

 

Düngen tut man am besten alle zwei Gießtage: Einmal gießt man nur mit klarem Wasser und das nächste Mal mit Wasser und Dünger. Die Dosis Düngemittel wird von jedem Hersteller angegeben.

 

Wir hoffen, Sie fanden diese Tipps hilfreich. Wenn ja, dann teilen Sie doch diesen Artikel, damit auch andere davon Nutzen ziehen können. 😉

Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar