Wie man THC extrahiert und anwenden kann

Lesezeit 8 minuten

 

Erfahren Sie, welche Methoden am häufigsten verwendeten werden, um selber reines THC zu extrahieren
Erfahren Sie, welche Methoden am häufigsten verwendeten werden, um selber reines THC zu extrahieren

 

THC (Tetrahydrocannabinol) ist der wichtigste psychoaktive Wirkstoff von Marihuana oder Cannabis. THC sicher zu extrahieren und zu bearbeiten ist gleichzeitig Technik und Kunst. In diesem Post haben wir die verschiedenen Methoden dafür zusammengefass.

Zunächst müssen darauf hinweisen, dass es in vielen Ländern illegal ist, Cannabis in irgendeiner Form zu besitzen und/oder zu konsumieren.

Wenn Sie unter 18 Jahre alt sind, lesen Sie bitte nicht weiter. Dies sind Informationen für ERWACHSENE. Wir werden Minderjährige niemals zum Konsum von Cannabis, und schon weniger zum Konsum von Betäubungsmitteln, Alkohol oder suchtfördernde Substanzen, anregen.

Da man THC-Öl nicht kaufen kann, teilen wir mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten, die es gibt, um THC selber zu gewinnen und herzustellen. Wir werden keine komplizierten Fachbegriffe verwenden, mit dem Wort Tetrahydrocannabinol hatten wir genug, sondern werden unser Bestes tun, um dies auf eine einfache und verständliche Weise zu erklären.

 

 

🔥 Wie kann man reines THC extrahieren?

 

 

Es gibt verschiedene Techniken und Methoden, um THC zu extrahieren. Durch manche erreicht man fast zu 100 % reines THC, während andere nur zu 60 % reines Harz bieten. Obwohl dies auf handwerkliche Weise durchgeführt wird, steckt dahinter eine präzise wissenschaftliche Methode, die auf Chemie basiert.

Die Extraktion von reinem THC ist nur mit den richtigen Methoden möglich. Der beste Weg ist durch mechanische Extraktion. Mit dieser Methode erreicht man normalerweise ein sehr reines THC-Haschisch, solange diese richtig angewendet wird.

Die Extraktion von THC kann auch durch physikalisch-chemische Methoden erfolgen, die normalerweise komplizierter und manchmal auch gefährlich sind. In diesem Fall handelt es sich um Extraktionsprozesse und nicht um eine einfache Trennung von THC-Haschisch.

Zunächst befassen wir uns mit den physikalischen oder mechanischen Methoden zur Gewinnung von THC:

 

Wie man THC durch mechanischen Methoden aus Cannabis gewinnt

 

Wir möchten nicht auf theoretische Aspekte eingehen, aber dies sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen: Cannabis wird wie auch andere Pflanzen und Gemüse wird unter bestimmten Bedingungen angebaut und geerntet. Wenn Sie Hasch mit hochwertigem THC herstellen möchten, sollten Sie keine Details vernachlässigen.

Ziel dieser Methode ist es, die besten Trichome aus der Pflanze zu extrahieren (Trichome sind haarähnliche Strukturen auf den Oberflächen von Pflanzen, sehr wichtig in Cannabispflanzen, da dort die meisten Eigenschaften von Cannabis enthalten sind)

 

So extrahieren Sie THC aus getrockneten Blüten:

 

  1. Zunächst einmal sollten die Cannabis-Knospen richtig trocken und aufbewahrt sein. Verwenden Sie dafür Glasbehälter mit hermetischem Verschluss, die Sie die ersten 5 Tage jedoch zum Lüften öffnen müssen.
  2. Man kann die Knospen auch einfrieren, so werden die Eigenschaften intakt erhalten. Die Aufbewahrung ohne Einfrieren erfordert jedoch einen Reifungs- und Aushärtungsprozess von 4 bis 6 Monaten.
  3. Durch diese Methode werden die getrockneten Blüten durch Filternetze verschiedener Größen mehrmals gesiebt. Dies kann manuell oder maschinell erfolgen.
  4. Durch das Sieben der getrockneten Blüten werden so viele Trichome wie möglich erhalten. Sie können Siebdrucksiebe verwenden, ideal um unbrauchbare Rückstände zu trennen und wegzuwerfen und nur das Gute zu behalten.
  5. Mit dem ersten Filternetz von 160 Mikron erhält man die Basis für das Hasch. Danach kommt das 70 Mikron Filternetz, womit “das Beste vom Besten” übrig bleibt. Dann muss man nur noch durch das 45 Mikron Filternetz sieben, und was dort bleibt, wird das “zweitbeste” sein. Die Reste davon sind sozusagen “dritter Klasse”.
  6. Dies ist eine grobe Erklärung. Für diesen Siebvorgang können mehr oder weniger Filternetze verwendet werden. Je größer die Anzahl, desto besser sollten die Ergebnisse sein. Einige Systeme bestehen aus 190 – 160 – 70 – 45 – 25, wobei alles, was kleiner als 25 und größer als 190 ist, verworfen wird.

 

Zusammenfassung des Vorgangs, um THC aus getrockneten Blüten zu extrahieren. Es ist eine einfache Methode
Zusammenfassung des Vorgangs, um THC aus getrockneten Blüten zu extrahieren. Es ist eine einfache Methode

 

Dies ist eine grundlegende, rein manuelle Methode zur Extraktion von reinem THC. Die Variante mit gefrorenen Blüten erfolgt mehr oder weniger gleich.

Am Ende müssen Sie die Trichome mit einer Karte aufsammeln und dann pressen. Das daraus erhaltene Harz müssen Sie aufbewahren.

 

 

🎯 Wie kann man THC selber herstellen?

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten, THC selber herzustellen, und eigentlich wird das durch diese Methoden erhaltene THC immer “selbstgemacht” sen, denn bisher ist die industrielle Herstellung dieses Wirkstoffes aufgrund der Legalität von Cannabis nicht erlaubt.

Zu den klassischen Methoden zur Herstellung von THC gehören jedoch Sieben, Bubble Hash (Haschisch mit Wasser und Eis herstellen), Pressen und jede andere Technik, die die mechanische Extraktion von Cannabinoiden und Terpenen ermöglicht.

Wie man THC aus getrockneten Blüten gewinnt, wissen Sie jetzt. Nun kommen wir zum Bubble Hash, das heißt, wie man THC mit Wasser und Eis extrahiert.

 

Besorgen Sie sich folgende Utensilien:

  • 2 Eimer
  • Eis und Wasser
  • Ein Filternetz-Set
  • Ein Sieb
  • Jegliches Utensil oder Gerät zum Rühren der Mischung (z. B. Rührstab, Handrührgerät usw.)
  • Pyramidenförmiger Beutel zur Aufbewahrung des Weeds.

 

  1. Legen Sie das Gras mindestens 30 Minuten vor Beginn der Vearbeitung in den Gefrierschrank.
  2. Füllen Sie einen der Eimer mit 1/3 Wasser, vorzugsweise kaltem Wasser.
  3. Füllen Sie zur Hälfte des Eimers mit Eis. Wir wollen eine Temperatur zwischen 1 und 4 ºC erreichen.
  4. Legen Sie die richtig zerkleinerte Knospen oder Grasreste in den pyramidenförmigen Beutel.
  5. Legen Sie nun den Beutel in den Eimer. Nehmen Sie den Rührstab und rühren Sie alles einige Minuten lang. Danach nehmen Sie den zweiten Eimer und legen die Filternetze in aufsteigender Reihenfolge vom kleinsten zum größten Mikron hinein.
  6. Tragen Sie Handschuhe, um Ihre Hände vor der Kälte zu schützen, und filtern Sie das Eis und das Wasser. Drücken Sie auf die Filternetze, wenn Sie das Wasser eingießen, und achten Sie darauf, dass keine Pflanzenreste in die Netze gelangen. Wenn diese schäumen, können Sie Wasser zum Abspülen hinzufügen und dann drücken.
  7. Der letzte Schritt besteht darin, das Harz in Pulver umzuwandeln, um das Trocknen zu erleichtern. Dafür brauchen Sie das Sieb. Mit einem mit Backpapier bedeckten Karton sammeln Sie das gesamte pulverförmige Harz auf. Dann müssen Sie nur noch warten, bis es trocknet.

Um die Mischung zu pressen, müssen Sie 20 bis 30 Tage warten. Dies ist eine simple Methode, um THC-Hasch mit Eis und Wasser zu gewinnen.

 

 

Wie wird synthetisches THC hergestellt?

 

 

Sie haben vielleicht von “K2” oder “Spice” gehört. Dies ist aus synthetischen Cannabinoiden hergestelltes Cannabis, das heißt, synthetisches Cannabis, das nichts mit natürlichem Marihuana zu tun hat. Wenn Sie wissen wollen, wie man synthetisches THC herstellt, müssen Sie Chemieexperte werden (wie Walter White), da es sich dabei um Labordrogen handelt.

Synthetische Cannabinoide werden in spezialisierten Labors hergestellt, um die Wirkung von natürlichem Cannabis auf sichere und legale Weise nachzuahmen. Anscheinend sind dies aber sehr gefährliche Drogen, deren langfristigen Auswirkungen auf den Körper und Gehirnrezeptoren unbekannt sind.

 

 

Wie wird THC zum Kochen extrahiert?

 

 

Marihuana kann ein echter kulinarischer Genuss sein. THC kann auch zum Kochen extrahiert werden: Einfach bei der Zubereitung unserer Gerichte hinzufügen und eine ganz besondere Wirkung verkosten.

Wir haben Ihnen verschiedene Möglichkeiten gezeigt, um die besten Trichome aus reinem Hasch zu gewinnen. Um THC in der Küche wie Öl zu verwenden, werden Sie aber THC-Tropfen brauchen.

Mit diesen Methoden müssen Sie kein flüssiges THC kaufen, obwohl dies ebenfalls eine Möglichkeit ist, wenn Sie Zeit sparen möchten.

Sie können THC zum Kochen auf folgende Weise extrahierens:

  • Cannabismehl: Die Knospen oder Blätter müssen trocken und gründlich gereinigt sein. Sie werden in einer Moulinette gemahlen und dann durch eine Mühle gegeben, bis Sie ein sehr feines Pulver erhalten. Mit diesem Mehl können Sie Verschiedenes zubereiten.
  • Extrakte: Dazu wird das THC aus den Trichomen der Pflanze entfernt und als Harz mit einer geeigneten Substanz verbindet. Die Substanz kann fettig sein wie Butter, Öl oder Alkohol.

 

Wie macht man E-Liquid mit THC?

 

 

Das Verdampfen von Marihuana als E-Liquid mit THC und CBD ist eine der großen Freuden des Lebens. Das Beste ist, dass wir diese Flüssigkeit selber zu Hause machen können und dafür wenig brauchen.

Wichtiger Hinweis: Da Alkohol erhitzt wird, treffen Sie alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen und seien Sie vorsichtig.

 

Utensilien:

  • 2 große Glasbehälter
  • 5 bis 6 g Knospen hoher Qualität
  • 1 Großer Topf zum Kochen
  • 5 ml Tropfflasche
  • Propylenglykol für Lebensmittel
  • Ethylalkohol oder Ethanol (hochprozentiger Alkohol ⎼ verwenden Sie niemals üblichen Desinfektionsalkohol)
  • 5 bis 10 ml Spritze
  • Backblech und Alufolie
  • Handschuhe und Schutzbrille.

 

Utensilien zur Herstellung von E-Liquid mit THC
Utensilien zur Herstellung von E-Liquid mit THC

 

Schritte:

1. Decarboxylierung von Cannabis. Dies ist ein chemischer Prozess, den Sie nicht überspringen können, um die Wirkung von THC zu aktivieren. Dafür müssen Sie die Knospen fein hacken und 15 Minuten lang bei 105 bis 110 °C in den Ofen stellen.

Cannabis decarboxylieren
Cannabis decarboxylieren

 

2. Geben Sie das decarboxylierte Cannabis in eines der Gläser und füllen Sie es mit hochprozentigem Alkohol.

Decarboxyliertes Cannabis und Alkohol in das Glas geben
Decarboxyliertes Cannabis und Alkohol in das Glas geben

 

3. Alkohol verdampfen lassen. Dafür machen Sie ein Wasserbad: Erhitzen Sie einen halben Liter Wasser im Topf und stellen Sie das Glas hinein. Lassen Sie den Alkohol verdampfen, bis die Mischung dunkel wird. Denken Sie daran, auf die Temperatur des Alkohols zu achten.

Im Wasserbad Alkohol verdampfen lassen
Im Wasserbad Alkohol verdampfen lassen

 

4. Fügen Sie mehr Alkohol hinzu, so viel wie am Anfang.

Mehr Alkohol hinzufügen
Mehr Alkohol hinzufügen

 

5. Nehmen Sie den zweiten Glasbehälter und gießen Sie die Mischung ein, während Sie die Pflanzenreste mit einem Tuch abseihen. Widerholen Sie den Schritt 3, bis nur noch 5 ml übrig sind.

Verwenden Sie ein Tuch als Sieb, um die Pflanzenreste mehrmals zu filtern
Verwenden Sie ein Tuch als Sieb, um die Pflanzenreste mehrmals zu filtern

 

6. Bereiten Sie die Mischung zu. Fügen Sie 20 ml Propylenglykol hinzu und vermischen Sie alles richtig. Mit 6 g Cannabis sollten Sie 25 ml THC E-Liquid erhalten.

Propylenglykol hinzufügen und vermischen
Propylenglykol hinzufügen und vermischen

 

 

Wie macht man THC-Extrakt?

 

Der oben beschriebene Prozess ist die Standardvariante zur Herstellung von medizinischem Cannabis-Extrakt gegen Schmerzen oder für die von Ihnen gewünschte Anwendung. Die folgende Methode ist eine weitere, sehr bekannte Alternative.

 

Dafür brauchen Sie:

  • 1 Schüssel oder 1,90 Liter Rührschüssel
  • 1 mittelgroßer Keramik- oder Glasbehälter
  • 1 Großer Holzlöffel
  • 1 Silikonspatel
  • Orale Spritzen
  • 1 Topf für den Wasserbad
  • Handschuhe und Schutzausrüstung
  • 29 g Cannabis
  • Eine Gallone hochprozentiger Alkohol zum Verzehr (Everclear wird empfohlen).

 

Utensilien für die Herstellung von medizinischem Cannabis-Extrakt
Utensilien für die Herstellung von medizinischem Cannabis-Extrakt

 

Vorgang:

1. Geben Sie die Cannabis-Knospen in den Glasbehälter und füllen Sie das Glas mit hochprozentigem Alkohol bis 2,5 cm bis zum Rand fehlen.

Geben Sie die Knospen und den Alkohol in den Glasbehälter
Geben Sie die Knospen und den Alkohol in den Glasbehälter

 

2. Mit dem Holzlöffel 3 Minuten lang mischen und das Gras zerdrücken.

Mit dem Löffel mischen und das Gras zerdrücken
Mit dem Löffel mischen und das Gras zerdrücken

 

3. Geben Sie die Mischung durch das Sieb in die große Schüssel.

Die Mischung durch das Sieb in die Schüssel geben
Die Mischung durch das Sieb in die Schüssel geben

 

4. Widerholen Sie den Vorgang: Alkohol hinzufügen, umrühren und durchsieben.

Wiederholen Sie die 3 ersten Schritte
Wiederholen Sie die 3 ersten Schritte

 

5. Lassen Sie den Alkohol im Wasserbad verdampfen: Erhitzen Sie den Topf mit wasser und geben Sie die dunkelgrüne Mischung in die Schüssel. Wenn es anfängt zu Blubbern, nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie den Alkohol verdampfen. Kratzen Sie mit dem Silikonspatel den Rand der Schüssel ab.

Die Mischung im Wasserbad erhitzen, damit der Alkohol verdunstet
Die Mischung im Wasserbad erhitzen, damit der Alkohol verdunstet

 

6. Wenn nur noch eine dunkelgrüne Flüssigkeit verbleibt, wird der Alkohol verdampft sein. Jetzt haben Sie Ihren THC-Extrakt. Beim Abkühlen wird die Flüssigkeit dicker.

Wenn die Mischung dunkelgrün wird, ist der Alkohol verdampft
Wenn die Mischung dunkelgrün wird, ist der Alkohol verdampft

 

7.  Bewahren Sie den THC-Extrakt in den oralen Spritzen auf.

Den THC-Extrakt in den oralen Spritzen aufbewahren
Den THC-Extrakt in den oralen Spritzen aufbewahren

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Cannabissamen kaufen

 

 

Zum Abschluss

 

Jetzt kennen Sie einige der Methoden zum Extrahieren und Herstellen von THC. Es ist Zeit, dass Sie selbst experimentieren. Wichtig ist jedoch, dass Sie ein gutes Rohmaterial verwenden, das heißt, hochwertiges Cannabis, sonst werden die Ergebnisse der ganze Mühe nicht Wert sein.

Wenn Sie einen erstklassigen THC-Extrakt erhalten und später die gleichen Ergebnisse erzielen möchten, muss Ihr Cannabis den gleichen Phänotyp aufweisen und unter den besten Bedingungen angebaut und geerntet worden sein.

Nur so können Sie reines THC extrahieren, das zur Herstellung von Esswaren oder medizinischen Extrakten verwendet werden kann.

Wie ist es denn bei Ihnen gelaufen? Wir würden uns freuen, von Ihren diesbezüglichen Erfahrungen zu hören.😜

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn in Ihren sozialen Netzwerken ⎼ wir wären Ihnen sehr dankbar, denn es würde nicht nur unserer Webseite helfen, sondern auch vielen anderen Cannabis-Liebhaber.

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar