Kranke Cannabispflanzen erkennen

Lesezeit 6 minuten     Liebe Cannalovers! Heute erzählen wir auf einfache Weise über die Hauptkrankheiten, unter denen unsere Cannabispflanzen leiden können, und helfen Ihnen dabei, die Schädlinge zu identifizieren, die Ihren Anbau ruinieren. In einigen Fällen müssen Sie nur schlechte Angewohnheiten ablegen, … Leer más

Neemöl im Cannabisanbau verwenden

Lesezeit 9 minuten     Wenn Sie zu denjenigen gehören, die Ihre Pflanzen auf möglichst natürliche Weise anbauen möchten, ist Neemöl (auch Niemöl) ein Grundprodukt, das in Ihrem Anbau nicht fehlen darf. In diesem Artikel erfahren Sie seine Herkunft, Eigenschaften und Anwendung gegen … Leer más

 

In diesem Bereich unseres Blogs über Cannabis erklären wir, wie die häufigsten Krankheiten und Schädlinge, die Pflanzen sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Anbau betreffen, identifiziert und bekämpft werden können. Unsere Artikel enthalten sehr genaue Bilder, sodass Sie anhand des Fotos direkt erkennen können, welche Milbe oder welcher Pilz Ihre Pflanze angreift.

Wir denken an alles, deshalb geben wir Ihnen ebenfalls Anweisungen , um vorbeugende Hilfsmittel, Insektizide und Fungizide selbst herzustellen, mit voller Garantie und ohne Geld auszugeben.

Die häufigsten Schädlinge, die bei Cannabispflanzen auftreten, sind folgende:

  • Weiße Fliege Wenn sie ihre Eier auf die Blätter legt, treten normalerweise die ersten Symptome auf, wobei die jüngsten Blätter gelb werden und die Ränder zu trocknen beginnen. Im Falle einer Plage können Sie ökologische Insektizide wie Pyrethrum verwenden oder wirksame Hausmittel wie Kräutertee aus Reinfarn oder Wermut ausprobieren. Wenn der Schädlingsbefall weiterhin fortbesteht, können Sie als letztes Mittel chemische Pestizide wie folgendes verwenden: Epik 20 SG gegen weiße Fliege und Blattläuse.
  • Rote Spinne Eine Art Milbe, die bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit auftritt. Je höher die Temperatur, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie unseren Anbau heimsuchen. Dies ist eine der am schwierigsten zu bekämpfenden Plagen. Um sie loszuwerden, müssen Sie wöchentlich Abamectin auf die Blätter sprühen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie danach 15 Tage warten: Vergessen Sie nicht, dass Sie das Gras rauchen werden.


Die häufigsten Pilze bei Cannabispflanzen:

  • Oidium und MehltauTreten normalerweise durch einen weißen Belag auf Blattoberflächen in Erscheinung. Darauf müssen Sie besonders achten, da dies das häufigste Symptom dieses Pilzbefalls bei Cannabispflanzen ist. Nur mineralhaltige Fungizide wie Mildiuprot Plus. Mit einem guten Absaug- und Belüftungssystem in Ihrem Anbau können Sie ihr Auftreten vermeiden.


Wenn Sie es in Ihrem Anbau mit dem Angriff eines Krankheitserregers zu tun hatten, der Ihre Cannabispflanzen geschadet hat, und würden gerne wissen, wie Sie jeden Schädling identifizieren können, wie man dagegen ankämpfen kann oder wie Sie verhindern können, dass es wieder passiert, dann besuchen Sie unseren Blog. Hier finden Sie alle Antworten. Nutzen Sie es aus!