Kranke Cannabispflanzen erkennen

Lesezeit 6 minuten

 

Hauptkrankheiten unserer Cannabispflanzen
Hauptkrankheiten unserer Cannabispflanzen

 

Liebe Cannalovers!

Heute erzĂ€hlen wir auf einfache Weise ĂŒber die Hauptkrankheiten, unter denen unsere Cannabispflanzen leiden können, und helfen Ihnen dabei, die SchĂ€dlinge zu identifizieren, die Ihren Anbau ruinieren.

In einigen FĂ€llen mĂŒssen Sie nur schlechte Angewohnheiten ablegen, die fĂŒr das Auftreten sogenannter kryptogamischer Krankheiten verantwortlich sind oder einfach dazu fĂŒhren, dass sich Ihre Pflanze nicht optimal entwickelt, weil sie entweder zu viele oder zu wenige NĂ€hrstoffe erhĂ€lt.

Im Folgenden haben wir die Probleme aufgelistet, auf die Sie stoßen können.

 

⭐ Stress durch Hitze

 

Problem: Ihre Cannabispflanze kann nur einer bestimmten WÀrmemenge standhalten. Anzeichen von Stress sind Trockenheit und GelbfÀrbung an den BlattrÀndern, mit braunen Chloroseflecken in fortgeschritteneren Stadien.

 

Die Pflanze zeigt Anzeichen von Stress auf den BlÀttern in der NÀhe von Licht- und / oder WÀrmequellen
Die Pflanze zeigt Anzeichen von Stress auf den BlÀttern in der NÀhe von Licht- und / oder WÀrmequellen

 

Wichtig beim Anbau in Hydroponik! Hohe Temperaturen können WurzelfÀule verursachen, ein ernstes Problem, das Ihre Hydrokultur zerstört.

Cannabis kann auch durch Hitze unter Stress leiden, wenn es bei heißem, trockenem Wetter im Freien angebaut wird, insbesondere wenn es nicht genĂŒgend Feuchtigkeit erhĂ€lt.

 

Tipp: Mithilfe eines ZuluftlĂŒfters können Sie eine angemessene Temperatur und eine korrekte Erneuerung der AtmosphĂ€re Ihres Indoor-Anbaus aufrechterhalten.

 

 

✹ Stickstoffmangel und â€“ĂŒberschuss (N)

 

Mangel: Dies ist der hĂ€ufigste NĂ€hrstoffmangel, da es sich um einen mobilen MakronĂ€hrstoff der Pflanze handelt und dieser vollstĂ€ndig fĂŒr die Synthese von Chlorophyll verwendet wird, das, wie Sie wissen, fĂŒr die Photosynthese von wesentlicher Bedeutung ist.

 

Die gelben BlÀtter aufgrund eines Stickstoffmangels können braune Stellen zeigen, weich werden und sich verbiegen.
Die gelben BlÀtter aufgrund eines Stickstoffmangels können braune Stellen zeigen, weich werden und sich verbiegen.

 

Dieser Mangel zeigt sich zunĂ€chst auf den Ă€ltesten BlĂ€ttern (den niedrigsten), wobei zwischen den Nerven Anzeichen einer GelbfĂ€rbung auftreten, bis die BlĂ€tter vollstĂ€ndig gelb werden. Dieses Symptom verbreitet sich ĂŒber die jĂŒngsten Pflanzenteile − ein eindeutiges Zeichen dafĂŒr, dass Stickstoff fehlt.

ToxizitĂ€t: Wenn die BlĂ€tter einen extrem dunkelgrĂŒnen Farbton annehmen, handelt es sich um einen StickstoffĂŒberschuss. In schweren FĂ€llen verderben die Wurzeln und diese entwickeln sie sich nicht weiter. Sie werden auch feststellen, dass die StĂ€ngel schwach und spröde sind.

 

Tipp: Mit diesem DĂŒnger können Sie den Stickstoffmangel beheben, damit Ihre Pflanze weiter wachsen und sich krĂ€ftig entwickeln kann.

 

 

⛳ Phosphormangel und -ĂŒberschuss (P)

 

Mangel: Dies ist ebenfalls ein mobiler MakronĂ€hrstoff der Pflanze und wird in hohen Konzentrationen bei der Keimung und BlĂŒtephase sowie von Keimlingen verwendet. Phosphor ist fĂŒr die Synthese von DNA und Enzymen, die an der Biosynthese von Phytohormonen beteiligt sind, unbedingt nötig, ebenso wie bei der Herstellung von wesentlichen Strukturelementen fĂŒr die Pflanzenentwicklung.

 

Bei einem Phosphormangel fĂ€rben sich die unteren BlĂ€tter manchmal dunkelgrĂŒn und können auch blĂ€uliche oder bronzefarbene Stellen aufweisen.
Bei einem Phosphormangel fĂ€rben sich die unteren BlĂ€tter manchmal dunkelgrĂŒn und können auch blĂ€uliche oder bronzefarbene Stellen aufweisen.

 

Das erste Anzeichen des Mangels ist eine schlechte Wachstumskraft: Die Pflanze bildet kleinere BlĂ€tter mit blaugrĂŒnen Farbtönen und dunklen Flecken. Ältere BlĂ€tter verdunkeln sich und krĂ€useln sich nach unten.

ToxizitĂ€t: Cannabispflanzen vertragen normalerweise einen hohen Phosphorgehalt, vor allem wenn der pH-Wert in Ihrem Substrat und im BewĂ€sserungswasser richtig ist. Das Problem liegt an den Störungen, die einen Überschuss bei der Aufnahme anderer NĂ€hrstoffe wie Kalzium, Kupfer, Eisen, Magnesium und Zink verursacht.

 

Tipp: Mit diesem DĂŒnger können Sie den Phosphormangel beheben, damit Ihre Pflanze normal Harz produzieren kann und ihre Knospen fĂŒlliger werden.

 

 

Kaliummangel und -ĂŒberschuss (K)

 

Mangel: Auch ein mobiler MakronĂ€hrstoff der Pflanze und wichtig fĂŒr die Immunresistenz gegen Pilze und Bakterien. Es ist ein wesentliches Element bei der Translokation von Kohlenhydraten und beim Öffnen und Schließen von Stomata. Kalium ist ebenfalls wichtig fĂŒr die Entwicklung von Proteinen, die das Harz in den Trichomen wĂ€hrend der BlĂŒte synthetisieren.

 

Kaliummangel: Die Blattspitzen krĂŒmmen sich und die RĂ€nder brennen und sterben ab.
Kaliummangel: Die Blattspitzen krĂŒmmen sich und die RĂ€nder brennen und sterben ab.

 

Der Mangel beginnt sich in den alten BlÀttern zu zeigen, deren Spitzen vergilben und sehr charakteristische braune Flecken aufweisen. An der Verbindungsstelle mit dem Blattstiel sehen die BlÀtter normal aus, diese sind jedoch fleckig bis an den Spitzen, die braun und trocken werden.

ToxizitĂ€t: Kommt in der Regel nicht hĂ€ufig vor; falls doch, ist es schwierig zu erkennen. Wenn Sie ein fĂŒr Cannabis bestimmtes Substrat verwendet haben, machen Sie sich keine Sorgen. Wenn Sie allerdings im Boden angebaut haben, sollten Sie eine Bodenanalyse durchfĂŒhren, falls der Gehalt an Kalium- und Kalziumoxiden zu hoch ist. Der Überschuss dieser Salze stört normalerweise die Aufnahme anderer Elemente.

 

Tipp: Mit diesem DĂŒnger können Sie den Kaliummangel beheben, damit Ihre Knospen extra psychoaktive Potenz erhalten.

 

 

Magnesiummangel und â€“ĂŒberschuss (Mg)

 

Mangel: Ein weiteres mobiles Element im Xylem und Phloem der Pflanze. Hier wird es erwĂ€hnt, weil es ebenfalls berĂŒcksichtigt werden sollte, obwohl es kein MakronĂ€hrstoff der Pflanze ist, weshalb es in geringeren Mengen als die vorherigen Elemente aufgenommen wird. Dennoch konsumiert Cannabis viel Magnesium.

 

An den Nerven und RĂ€ndern der unteren und grĂ¶ĂŸeren BlĂ€tter zeigt sich eine grĂŒne oder hellgelbe FĂ€rbung
An den Nerven und RĂ€ndern der unteren und grĂ¶ĂŸeren BlĂ€tter zeigt sich eine grĂŒne oder hellgelbe FĂ€rbung

 

Der Mangel zeigt sich zunĂ€chst in den alten BlĂ€ttern, die ihre grĂŒne Farbe in LĂ€ngsrichtung entlang der Nerven verlieren. Mit fortschreitendem Mangel erscheinen rostbraune Flecken an den RĂ€ndern und Spitzen der BlĂ€tter, die sich leicht nach oben krĂ€useln. Die Pflanze verlangsamt ihre Entwicklung und die BlĂ€tter werden zwischen den Nerven und verbrannten Spitzen knittrig.

ToxizitÀt: Kommt selten vor und verursacht normalerweise Probleme mit der Kalziumaufnahme.

 

Tipp: Mit diesem Produkt geben Sie Ihrer Cannabispflanze das nötige Kalzium und Magnesium.

 

 

WurzelfÀule

 

Die fĂŒr WurzelfĂ€ule verantwortlichen Pilze sind der Grund, weshalb die Farbe der Wurzeln von seidig weiß zu ungesund braun-gelb wechselt. Zudem bemerkt man einen charakteristischen Geruch, da der Pilz chemische Substanzen freisetzt, die aus seinem Parasitenstoffwechsel entstehen.

 

Gesunde Wurzeln sind weiß, wĂ€hrend von FĂ€ulnis betroffene Wurzeln cremig braun werden.
Gesunde Wurzeln sind weiß, wĂ€hrend von FĂ€ulnis betroffene Wurzeln cremig braun werden.

 

Mit fortschreitender FÀule werden die Wurzeln dunkler und die Pflanze wÀchst nicht weiter.

Tipp: Mit diesem Substrat entwickeln sich die Wurzeln Ihrer Pflanzen gesund, da es fĂŒr eine korrekte Sauerstoffversorgung und Feuchtigkeitsspeicherung sorgt.

 

 

✅ Mangel und Übermaß an BewĂ€sserung

 

Mangel: Wie wir in unseren nĂŒtzlichen Tipps erwĂ€hnt haben, zeigen wir Ihnen, wie eine Pflanze aussieht, die nicht genug gegossen wurde.

 

Wenn Ihre Pflanze verwelkt ist, ist dies normalerweise ein Zeichen fĂŒr mangelnde oder ĂŒbermĂ€ĂŸige BewĂ€sserung.
Wenn Ihre Pflanze verwelkt ist, ist dies normalerweise ein Zeichen fĂŒr mangelnde oder ĂŒbermĂ€ĂŸige BewĂ€sserung.

 

Übermaß: Bei ĂŒbermĂ€ĂŸiger BewĂ€sserung besteht die Gefahr, dass ein Pilz, der WurzelfĂ€ule verursacht, Ihre Pflanze angreift.

 

Tipp: Wenn Ihr Indoor-Anbau eine programmierte BewÀsserung erfordert, zögern Sie nicht, ein SteuergerÀt zu installieren, damit Ihre Pflanzen perfekt gepflegt werden.

 

 

➕ KnospenfĂ€ule (Botrytis)

 

Botrytis oder Grauschimmel sind eines der hÀufigsten Probleme bei Cannabispflanzen in InnenrÀumen.

Es ist sehr schwierig zu beheben und sollte anhand der in diesem Artikel gegebenen Tipps vermieden werden.

 

Hier sieht man, wie sich Bereiche der Knospen, Stempel und/oder BlÀtter im Gegensatz zum Rest der Pflanze verdunkeln, verblassen und/oder trocknen
Hier sieht man, wie sich Bereiche der Knospen, Stempel und/oder BlÀtter im Gegensatz zum Rest der Pflanze verdunkeln, verblassen und/oder trocknen

 

 

Zusammenfassung der MĂ€ngel und ÜberschĂŒsse beim Cannabisanbau

 

MĂ€ngel und ÜberschĂŒsse beim Cannabisanbau
MĂ€ngel und ÜberschĂŒsse beim Cannabisanbau

 

 

⚠ Anweisungen, die Sie befolgen sollten, um diese Symptome zu vermeiden:

 

Befolgen Sie folgende Anweisungen, um Fehler zu korrigieren und Ihr Leben und das Ihrer geliebten Pflanzen völlig zu verÀndern.

 

1-Sorgen Sie fĂŒr eine ausreichende BelĂŒftung Ihres Anbaus: Anderenfalls heißen Sie Pilze willkommen. Außerdem können Ihre Pflanzen nicht richtig atmen, da sich RĂŒckstĂ€nde in der Luft ansammeln (Wasserdampf, Sauerstoff, CO2, Gase aus der PflanzengĂ€rung usw.) und die AtmosphĂ€re sich nicht erneuern kann. Die Überhitzung des Anbauraums sollte auch unbedingt beachtet werden.

2-Sorgen Sie fĂŒr eine angemessene Beleuchtung: Wenn Ihre Pflanzen nicht genĂŒgend Lumen erhalten, halten Sie deren Entwicklung auf.

3-Kontrollieren Sie die relative Luftfeuchtigkeit: ÜbermĂ€ĂŸige Luftfeuchtigkeit fĂŒhrt zu Pilzbefall. Außerdem nimmt Ihre Pflanze mehr NĂ€hrstoffe und weniger Wasser auf, wodurch sich die Stomata schließen und die Transpiration verhindert wird. Sehr niedrige Luftfeuchtigkeit, was nicht sehr ĂŒblich ist, außer Sie bauen in der WĂŒste an, lĂ€sst Ihre Pflanze Liter Wasser aufsaugen.

4-Kontrollieren Sie die Temperatur des Raums: Wenn sie sehr niedrig ist, unter 15 °C, verlangsamt sich die Entwicklung Ihrer Pflanze; wenn sie zu hoch ist, ĂŒber 28 °C, geschieht das gleiche und außerdem steigt die Gefahr, dass Pilze und schĂ€dliche Insekten auftreten.

5-Vorsicht beim BesprĂŒhen der BlĂ€tter: SprĂŒhen Sie wĂ€hrend der BlĂŒtephase niemals Wasser auf die BlĂ€tter, auch nicht zu Beginn der BlĂŒte. Wenn die Stempel abfaulen, verzögert sich die Ernte, und wenn Sie in voller BlĂŒte besprĂŒhen, können die Knospen verfaulen. Auch viele andere Probleme können auftauchen, die durch die Ansammlung von Salzen in den BlĂŒten entstehen und den Geschmack und das anschließende Trocknen und AushĂ€rten beeintrĂ€chtigen.

6-Wenn Sie Ozon verwenden, ĂŒben Sie zuerst: Wenn Sie die Ozonströmung umgekehrt umleiten, d. h. in Richtung Anbauraum, anstatt sie durch einen speziellen Luftfilter nach draußen zu leiten, vergiften Sie Ihre Pflanzen und sich selbst.

7-Besorgen Sie sich einen BewĂ€sserungskalender: Wenn Sie zu viel gießen, sammelt sich ĂŒberschĂŒssiges Wasser in den Wurzeln an, wodurch FĂ€ulnis verursacht wird. Wenn Sie wenig bewĂ€ssern, trocknen die Wurzeln aus, wodurch deren AufnahmeflĂ€che verringert wird und die Pflanze zwergenhaft bleibt (und ohne eine White Dwarf zu sein).

8-Messen Sie den Abstand von Ihrer Pflanze zur Lampe richtig: Je höher die Leistung, desto grĂ¶ĂŸer ist der Abstand vom oberen Teil Ihrer Pflanze zur Lampe. ÜberprĂŒfen Sie es mit Ihrer Hand: Wenn Sie sich brennen, tut es auch die Pflanze. Mit der neuen LEC-Beleuchtungstechnologie können wir jetzt die Lumen, die die Pflanze erhĂ€lt, optimaler nutzen, da sie nicht so viel WĂ€rme abgibt.

9-Vorsichtig mit CO2 umgehen: Wenn Sie eine CO2-Quelle verwenden, verwenden Sie auch ein MessgerĂ€t. Wenn Sie dafĂŒr Propangas verbrennen, verwenden Sie ein CO2-MessgerĂ€t mit einer CO-Sonde. CO ist ein Gas, das bei ineffizienter Verbrennung von Kohlenwasserstoffen entsteht und fĂŒr Menschen hochgiftig ist.

Achten Sie darauf, dass sich das CO2 nicht zu sehr ansammelt, da Ihre Pflanzen sonst ersticken, wenn Sie keinen konstanten Durchfluss und keine ausreichende Lufterneuerung aufrechterhalten.

10-Kontrollieren Sie die Temperatur des Substrats: Die Wurzeln lieben frisches und sauerstoffhaltiges Wasser. Die geeignete Temperatur fĂŒr Substrat und BewĂ€sserungswasser liegt bei ca. 20 °C.

 

Anweisungen zur Vermeidung dieser Symptome
Anweisungen zur Vermeidung dieser Symptome

 

 

Fazit

 

In diesem Artikel wollten wir Ihnen einige RatschlĂ€ge geben, damit Sie kranke Cannabispflanzen erkennen können, aber vor allem, um zukĂŒnftige Probleme bei Ihrem Anbau im Innen- oder Außenbereich zu vermeiden.

Wenn die BlÀtter Ihrer Pflanze vergilben, handelt es sich bestimmt um ein kleines Problem, das Sie leicht lösen können, indem Sie unseren Tipps folgen, die wir Ihnen sowohl in diesem Beitrag als auch in anderen Artikeln gegeben haben.

Wir hoffen, dass diese Informationen fĂŒr Sie nĂŒtzlich sind und zögern Sie nicht, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Wir freuen uns, Ihnen zuzuhören und unser Wissen ĂŒber diese sĂŒĂŸe Medizin zu erweitern.

Wir sehen uns im nÀchsten Post.

Bis bald

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Alan MartĂ­nez Benito
Alan MartĂ­nez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar