Kranke Cannabispflanzen erkennen

560
SHARES
Reading Time: 12 minutes

 

Hauptkrankheiten unserer Cannabispflanzen
Hauptkrankheiten unserer Cannabispflanzen

 

Was passiert meiner Pflanze? Dies ist eine der Fragen, die uns am häufigsten gestellt werden, und das heißt, dass während des gesamten Cannabis Anbaus bestimmte Probleme auftreten können, die wir vermeiden oder beheben müssen, damit sie den geringstmöglichen Schaden anrichten. Wir bei Pevgrow möchten, dass unsere Kunden und Freunde immer die besten Ergebnisse erzielen. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, diesen Artikel zu erstellen, in dem wir die normalerweise auftretenden Probleme und den besten Weg zu ihrer Lösung besprechen.

 

 

⭐ Mängel, Überschüsse und Blockaden von Makroelemente

 
Schließen Sie sich der Pevgrow Cannabis-Familie an in unserer: Und bleiben Sie nicht im Zweifel, was Sie in Ihren Anbau tun sollen. Fragen Sie die Pevgrow-Community👍!

 

Die Makroelemente sind 3: Stickstoff, Phosphor und Kalium und sind diejenigen, die Pflanzen während ihres gesamten Lebens in großen Mengen benötigen. Sie sind bewegliche Elemente, d.h. wenn sie keine neuen Triebe bilden, nehmen die Pflanzen diese Nährstoffe aus den Reserven der älteren Blätter auf, also zeigen diese das Problem.

Wenn Marihuana an einem dieser Nährstoffe mangelt, sagt man, dass ihm diese fehlen, und zeigt dies auf eine bestimmte Weise, die bekannt sein muss, damit das Problem nicht akzentuiert wird. Wenn die Mängel dieser Elemente nicht behoben werden, kann sich die Pflanze nicht vollständig entwickeln und ihre Erzeugung kann drastisch zurückgehen. Daher ist es erforderlich, sie so schnell wie möglich zu erkennen und entsprechend zu handeln, also werden wir jeden von ihnen individuell beschreiben.

 

Stickstoff Mangel

Wenn die unteren Blätter der Pflanze beginnen, ihre tiefgrüne Farbe zu verlieren, liegt höchstwahrscheinlich ein Stickstoffmangel vor. Dieses Problem tritt normalerweise mehr während des vegetativen Wachstums und der Vorblüte auf als während der Blüte oder der Knospenreifung. Der Verschleiß des Blattes ist normalerweise gleichmäβig, von außen nach innen, obwohl manchmal Flecken erscheinen können, als ob sie verwelkt wäre, bis sie abfällt, wenn es nicht korrigiert wird.

*Bild eines Blattes mit Anzeichen von Stickstoffmangel
*Bild eines Blattes mit Anzeichen von Stickstoffmangel

 

Warum tritt Stickstoffmangel auf?

Dies kann verschiedene Gründe haben, weil dieser Nährstoff weniger verfügbar ist als die Pflanze benötigt, weil der pH-Wert unzureichend ist und er nicht aufgenommen werden kann oder weil ein Überschuss an Salzen oder anderen Elementen vorhanden ist, die eine Stickstoff Blockierung verursachen. Dies kann sogar auf einen sekundären Faktor zurückzuführen sein, beispielsweise ein Problem im Wurzelsystem oder eine Nichtübereinstimmung der Umgebungsparameter.

Wenn Sie am Boden anbauen, wird die Pflanze irgendwann alle Stickstoff Reserven im Substrat verbrauchen, und von diesem Moment an müssen Sie umpflanzen oder das Futter mit dem Gießwasser vermischt geben. Wichtig ist, dass die Nährlösung der Bewässerung einen pH-Wert von etwa 6,0 hat, damit der Stickstoff möglichst schnell aufgenommen wird.

 

Stickstoffüberschuss

Überschüssiger Stickstoff tritt auf, wenn wir der Pflanze mehr von diesem Element geben, als sie aufnehmen kann, und verursacht eine Toxizität, die Pflanzen mit einer dunkleren Farbe auf den Blättern und durch Biegen der Spitzen der Blättchen in eine Krallenform zeigen. In manchen Fällen können auch Verbrennungen an den Blattspitzen entstehen, die sehr hart werden und unterschiedliche Farbnuancen aufweisen.

Ein Stickstoffüberschuss kann noch schlimmer sein als ein Mangel, denn Pflanzen stoppen ihre Entwicklung und können sogar sterben, wenn dies nicht korrigiert wird. Wenn dieses Problem bei Ihnen jemals auftritt, waschen Sie am besten die Wurzeln, damit ein Teil des Stickstoffs ausgewaschen wird und in der erforderlichen Menge verbleibt.

*Bild einer Cannabispflanze, die von Stickstoffüberschuss betroffen ist
*Bild einer Cannabispflanze, die von Stickstoffüberschuss betroffen ist

 

Stickstoff Blockade

Unter den Nährstoffen, die Pflanzen brauchen, gibt es Kompatibilitäten, die eine positive Synergie erzeugen können, ebenso wie Unverträglichkeiten, die Probleme verursachen können, diese sind antagonistische Elemente, mit denen Sie vorsichtig sein müssen.

Ein Kaliumüberschuss im Boden kann zu einer schlechten Assimilation oder direkt zu einer Stickstoff Blockade führen, und wenn wir nicht schnell handeln, wird das Problem zunehmen. Wenn Sie weiches Wasser verwenden, den PH-Wert anpassen und die Nahrungsmenge berücksichtigen, die das Substrat enthält, ist es für Sie schwierig, eine Stickstoff Blockade zu erleiden, aber wenn eine dieser Varianten fehlschlägt und Sie das Problem nicht erkennen, das Normalste ist, dass Sie denken, dass der Pflanze Stickstoff fehlt und Sie die Dosis erhöhen, was in einigen Fällen zu einem größeren Problem führt.

 

Phosphormangel

Ein weiterer Mangel, der sich in den niedrigsten und ältesten Blättern der Pflanzen zwigt, da es sich um ein bewegliches Element handelt. In diesem Fall können die Blätter, anstatt blass oder gelb zu werden, bläuliche Töne annehmen und Flecken oder Abnutzungserscheinungen auf ihrer Oberfläche auftreten. Ein weiteres Symptom, das häufig bei Phosphormangel auftritt, ist, dass die Blattstiele, die die Blätter mit dem Stamm verbinden, dunkel, violett oder rot werden.

*Bild eines Marihuanablattes mit Phosphormangel
*Bild eines Marihuanablattes mit Phosphormangel

 

Warum tritt der Mangel an Phosphor auf?

Das Fehlen dieses Elements in Marihuana-Pflanzen tritt normalerweise während der Blütephase auf, wenn die Pflanze es in größerer Menge benötigt. Phosphormangel kann wie bei Stickstoff durch mangelnde Verfügbarkeit, ein falscher pH-Wert der Nährlösung oder des Substrats oder ein Überschuss an Salzen durch Gießen mit zu hartem Wasser oder zu viel Dünger auftreten.

 

Phosphorüberschuss

Die Folgen eines Phosphor Überschusses können sehr schlimm sein, da er unter anderem die Aufnahme anderer Nährstoffe wie Eisen oder Zink verringert. Eines der sichtbarsten Symptome ist, dass die Blätter sehr dunkel werden und Flecken, Sprenkel oder mosaikartige Muster erscheinen, die die Spuren der Nährstoff Blockierung sind, die sie verursacht.

*Bild einer Marihuana-Pflanze mit übermäßigem Phosphor
*Bild einer Marihuana-Pflanze mit übermäßigem Phosphor

 

Phosphorblockade

Durch die Blockierung anderer Nährstoffe verursachter Phosphormangel tritt bei Cannabispflanzen normalerweise nicht auf, aber manchmal tritt die Blockierung aus anderen Gründen auf. Sehr kompakte Böden, wenig belüftet und mit einem geringen Gehalt an organischer Substanz können zu Problemen bei der Phosphor Assimilation führen. Auch eine niedrige Umgebungstemperatur oder eine zu niedrige oder hohe relative Luftfeuchtigkeit können die Aufnahme dieses Elements beeinflussen, ebenso wie Schädlinge oder Wurzelprobleme bewirken.

 

Kaliummangel

Kalium ist das zweitwichtigste Element aller an der Cannabis Diät beteiligten Elementen, und aus diesem Grund kann ein Mangel, ein Überschuss oder eine Blockade zu einem großen Verlust der Gesamtproduktion führen. Wenn einer Pflanze Kalium fehlt, ist dies deutlich an den unteren Blättern zu erkennen, die sich von den Rändern nach innen gelb färben und die zentralen Teile, in denen die Nerven sind grün bleiben.

Dieses Problem kann in jedem Stadium der Ernte auftreten, aber es hat schlimmere Folgen, wenn es während der Blütephase auftritt, da eine der Funktionen von Kalium darin besteht, die Knospen zu verdichten. Sie können es also nicht nur an den betroffenen Blätter merken, sondern auch sehen, wie die Mästung der Blüten sich verlangsamt.

*Bild eines Marihuanablattes, mit Kaliummangel
*Bild eines Marihuanablattes, mit Kaliummangel

 

Warum tritt Kaliummangel auf?

Es kann aus unterschiedlichen Gründen entstehen, durch mangelnde Verfügbarkeit, durch einen zu geringen pH-Wert, zu hartes Gießwasser oder durch einen Stickstoffüberschuss. Wenn sie im Wachstum erscheint, kann dies auf einen falschen pH-Wert oder einen Stickstoffüberschuss zurückzuführen, aber in der Blüte ist sie häufiger als aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit.

 

Kaliumüberschuss

Das größte Problem, das durch überschüssiges Kalium verursacht wird, ist die Blockierung eines Teils des Stickstoffs, des Magnesiums und einiger Mikroelemente, und es ist auch schwer zu identifizieren, da es oft mit anderen Mängeln verwechselt wird. Glücklicherweise gehört es nicht zu den häufigsten Cannabis Problemen, und wenn doch, kann es leicht mit einer Wurzel Wäsche behoben werden.

 

Kaliumblockade

Ammonium (Stickstoff) und Kaliumkationen sind einwertig, daher besteht eine antagonistische Wirkung zwischen ihren ionischen Formen. Was bedeutet das? Nun, je mehr von einem von ihnen vorhanden ist, desto schlechter wird die Assimilation des anderen sein. Dies kann während des Anbaus ein Problem sein, da wir die Blockade mit einem Mangel verwechseln und mehr Dünger hinzufügen können, was das Problem noch verstärkt.

 

 

⛳ Kalzium, Magnesium und Schwefel, die sekundären Elemente

 

Nach den Makroelementen sind die sekundären Elemente diejenigen, die die Pflanzen während dem gesamten Anbau in größerer Menge benötigen. Von den 3 sind Calcium und Magnesium die wichtigsten, entscheidend für die perfekte Entwicklung der Pflanzen, und sie müssen immer ein Gleichgewicht zwischen beiden halten.

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Kalzium

Bei Freilandanbaus im Boden ist es nicht sehr verbreitet, da Kalzium normalerweise in großen Mengen im Boden vorhanden ist. Aber in hydroponischen, aeroponischen oder sogar Kokosfaser-Anbaus ist es ziemlich üblich, zusätzlich zu Landanbaus, wo es mit weichem oder Osmosewasser bewässert wird.

Kalziummangel macht sich an den Obertrieben bemerkbar, da es ein unbewegliches Element ist und von der Pflanze nicht transportiert werden kann. Sie können sehen, wie die neuen Blätter deformiert, kleiner als gewöhnlich und mit einer helleren oder gelblichen Farbe herauskommen. Dieser Mangel kann durch Zugabe von Kalzium als Monoelement, Mischen von Leitungswasser mit Osmosewasser in den folgenden Spülungen oder Zugabe einer Kalzium/Magnesium-Lösung wie Calmag von Biobizz, Canna oder Atami behoben werden. Verwenden Sie am besten eines dieser handelsüblichen Produkte, die eine ausgewogene Verteilung zwischen Kalzium und Magnesium aufweisen. Denken Sie daran, dass beide Elemente immer im Gleichgewicht gehalten werden müssen. Überschüssiges Kalzium manifestiert sich als Mangel an anderen Nährstoffen wie Magnesium, Kalium, Eisen und Mangan, obwohl die offensichtlichsten normalerweise die ersten 2 sind.

*Bild eines Marihuanablattes mit Kalziummangel*
*Bild eines Marihuanablattes mit Kalziummangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Magnesium

Magnesiummangel ist einer der typischsten bei Cannabis Anbaus, da dieses Zwischenelement in großen Mengen benötigt wird und es mehrere Faktoren gibt, die seine ordnungsgemäße Aufnahme verhindern können. Einer der Gründe, warum ein Magnesiummangel entsteht, liegt in einem unzureichenden pH-Wert, aber in vielen Fällen liegt das Problem an einer zu hohen Luftfeuchtigkeit oder einer niedrigen Temperatur im Substrat.

Magnesium ist ein bewegliches Element in der Pflanze, sodass es aus den Reserven der Blätter zu den neuen Trieben transportiert werden kann. Das Fehlen dieses Elements zeigt sich an den ältesten Blättern, meist im mittleren und unteren Teil der Pflanze, die zwischen den Adern zu gelb werden beginnen und in einigen Fällen die Ränder nach oben falten.

Ein Überschuss an Magnesium verursacht eine Toxizität, die die allgemeine Produktion stark reduzieren kann, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird, aber er bringt auch die Blockierung anderer Nährstoffe wie Kalzium mit sich. Zum Glück wird es normalerweise nicht sehr oft gegeben und die Lösung ist auch einfach, da Magnesium durch Auswaschen leicht gezogen werden kann, so dass es durch leichtes Waschen der Wurzeln gelöst wird.

Eine Magnesium Blockade tritt normalerweise aufgrund von überschüssigem Kalzium auf, insbesondere bei Anbaus, die mit Leitungswasser bewässert werden. In geringerem Maße kann es auch durch einen Überschuss an Kalium oder Wasserstoff verursacht werden, aber mit speziellem Substrat und Düngemitteln für Cannabis ist es schwierig, die Blockade zu verursachen.

*Bild eines Marihuanablattes mit Magnesiummangel*
*Bild eines Marihuanablattes mit Magnesiummangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Schwefel

Unter den Zwischen- oder Sekundärelementen, die für die Entwicklung von Marihuana-Pflanzen unerlässlich sind, ist Schwefel dasjenige, das sie am wenigsten benötigen, aber es ist wichtig, ihr Verhalten zu kennen, um keine Probleme oder Ernährungs Ungleichgewichte zu haben. Schwefel ist ein semi-mobiles Element, d. h. es besitzt in Pflanzen eine gewisse Mobilität, die jedoch von mehreren Faktoren abhängt.

Wenn ein Schwefelmangel aufgrund eines Stickstoff Überschusses auftritt, kann er an den neueren Blättern gesehen werden, die mit blasseren oder gelblichen Tönen geboren werden, sehr ähnlich dem Eisenmangel. Tritt dagegen ein Schwefelmangel aufgrund eines allgemeinen Nährstoffmangels auf, tritt er meist in den ältesten Blättern auf, wenn auch seltener. In beiden Fällen ist eines der wahrscheinlichsten Symptome eine Verlangsamung der Entwicklungsgeschwindigkeit.

Ein Überschuss an Schwefel verursacht eine abnormale Entwicklung der Pflanzen, wodurch Blätter von kleinerer Größe, etwas deformiert, mit lebhafteren und dunkleren Farben in den mittleren Teilen und mit gelblichen Rändern gebildet werden. Normalerweise hat dieser Überschuss in der Regel keine schwerwiegenden Folgen, solange der EC nicht zu hoch ist.

Eine Schwefel Blockade tritt normalerweise durch einen falschen pH-Wert oder einen Überschuss an Kalzium auf, aber in diesem Fall liegt es daran, dass sowohl durch Niederschlag als auch als Rückstand Gips gebildet wird, der die Aufnahme beider Elemente verhindert. Dieses Problem tritt häufiger bei hydroponischen Pflanzen auf und ist einer der Gründe, warum einige Düngemittel normalerweise in 2 Teile A + B getrennt angeboten werden.

*Bild einer Marihuanapflanze mit Schwefelmangel*
*Bild einer Marihuanapflanze mit Schwefelmangel*

 

 

✨ Mangel, Überschüsse und Blockaden an Mikroelementen in Marihuana-Anbaus

 

Mikroelemente oder Mikronährstoffe sind diejenigen Nährstoffe, die die Pflanze im Vergleich zu Makroelementen in geringerem Maße benötigt. Dies bedeutet nicht, dass sie nicht wichtig sind, da sie über grundlegende Funktionen für die perfekte Entwicklung in allen Phasen des Anbaus verfügen. Glücklicherweise können bei der Verwendung von Erde und speziellen kommerziellen Produkten für Cannabis und der Regulierung des pH-Werts der Bewässerung ist es schwer das Probleme mit Mangel, Überschuss oder Mikronährstoff Blockierung auftreten, weshalb wir immer empfehlen, in vertrauenswürdige Marken zu investieren.

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Eisen

Eisen ist ein unbewegliches Element in Pflanzen und auch schwer zu absorbieren, da es einen pH-Wert unter 6,5 erfordert, weshalb es bei Cannabisanbaus leicht zu Eisen Assimilation Problemen kommen kann. Dieser Nährstoff ist sehr wichtig, da er neben seinen lebenswichtigen Funktionen bei der Photosynthese und anderen Prozessen auch in den Elektronentransport und das Zuckermanagement eingreift.

Wenn Pflanzen an Eisenmangel leiden, zeigen sie dies durch eine fortschreitende Gelbfärbung der jüngsten Blätter von der Mitte zu den Rändern. Glücklicherweise kann dieses Problem leicht behoben werden, indem man chelatisiertes Eisen aufsprüht, wenn es während der Wachstumsphase passiert, oder indem man mit einem eisenreichen Monoelement Dünger gießt, wenn es während der Blüte auftritt. Überprüfen Sie den pH-Wert, um sicherzustellen, dass er unter 6,5 liegt, was der beste Weg für Pflanzen ist, Eisen aufzunehmen. Eisenüberschüsse sind bei Marihuana-Anbaus selten und treten mit braunen oder kupferfarbenen Färbungen auf den Blättern auf. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Pflanzen einen Eisenüberschuss haben, können Sie dies leicht mit einer Wurzelwäsche lösen.

*Bild einer Marihuanapflanze mit Eisenmangel*
*Bild einer Marihuanapflanze mit Eisenmangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Zink

Zink ist essentiell für die Bildung von Wachstumshormonen wie Auxinen und hilft bei der Bildung von Chlorophyll, das für die Photosynthese unerlässlich ist. Wenn eine Pflanze an Zinkmangel leidet, verlangsamt sich ihre Entwicklung und Chlorose tritt in den jüngsten Blättern in Form von Verbrennungen an ihren Rändern auf. Es kann auch zu deformierten oder abnormalem Wachstum neuer Blätter führen, und in einigen Fällen wird der Abstand zwischen den Knoten drastisch reduziert.

Zinkmangel wird normalerweise durch einen Überschuss an anderen Nährstoffen verursacht, daher ist der interessanteste Weg, dieses Problem zu lösen, eine gute Wurzelwäsche. Eine andere Möglichkeit, diesen Mangel zu beheben, besteht darin, einen zinkreichen Monoelementdünger zu verwenden, der in der Wachstumsphase gesprüht wird oder wenn Sie sich bereits in der Blütephase befinden. Überschüssiges Zink ist in Cannabispflanzen sehr selten, aber wenn es auftritt, kann es ein ernstes Problem sein, das zum Pflanzensterben führen kann. Wenn Sie vermuten, dass sie einen Überschuss dieses Mikroelements haben, empfehle ich dringend, die Wurzeln zu waschen und dem Wasser Enzyme hinzuzufügen, um die angesammelten Salze aufzulösen.

Erstes Stadium des Zinkmangels in einer Marihuanapflanze
Erstes Stadium des Zinkmangels in einer Marihuanapflanze
Marihuana-Pflanze mit fortgeschrittenem Zinkmangel
Marihuana-Pflanze mit fortgeschrittenem Zinkmangel

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Mangan

Mangan ist an mehreren lebenswichtigen enzymatischen und photosynthetischen Prozessen für Marihuana-Pflanzen beteiligt und dient auch als Abwehr gegen Situationen von Wasserstress, Salzüberschuss oder Sauerstoffmangel. Es wird jedoch in geringen Mengen konsumiert und muss in normalen Anbaus normalerweise nicht fehlen, obwohl es wichtig ist, seine Symptome zu kennen, damit sich die Probleme nicht verschlimmern.

Die ersten Anzeichen eines Manganmangels sind in einer Verlangsamung des Wachstums oder der Blüte zu sehen, die bei nicht rechtzeitiger Behandlung vollständig zum Erliegen kommen kann. Sie können auch eine abnormale Entwicklung der jüngeren Blätter sehen, die sich allmählich auf den Rest der Blätter der Pflanze ausbreitet. Ein Überschuss an Mangan führt zu einer Oxidation der Blätter, die als orangefarbene Flecken zu sehen ist, die mit fortschreitendem Problem einen Braunton annehmen, und führt normalerweise zu einem Mangel durch Blockieren von Eisen und Zink, der jedoch leicht durch eine Wurzelwäsche behoben werden kann.

*Bild einer Marihuanapflanze mit Manganmangel*
*Bild einer Marihuanapflanze mit Manganmangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Bor

Bor ist ein lebenswichtiges Mikroelement für Pflanzen, da es zusammen mit Kalzium für den Aufbau und die Stärkung von Zellwänden verantwortlich ist und unter anderem beim Zucker- und Kohlenhydrate Management mitwirkt. Andere Funktionen von Bor sind der Stickstoffstoffwechsel, es ist an der Produktion einiger Proteine ​​und Hormone beteiligt und hilft bei der Bildung von Blütenständen, die schließlich zu großen Knospen werden.

Bormangel ist bei Cannabis Anbaus ungewöhnlich und tritt normalerweise bei unzureichender Bewässerung oder zu niedriger Luftfeuchtigkeit auf, kann aber auch durch eine Blockade durch im Substrat angesammelte überschüssige Salze verursacht werden. Das erste, was Sie bemerken, ist eine Verlangsamung der Entwicklung der Pflanzen, aber am sichtbarsten ist ein abnormales Wachstum der Triebe, das an einigen Stellen mit hellgrünen Flecken oder Verbrennungen erscheint. Überschüssiges Bor ist auch in Marihuana-Anbaus nicht sehr verbreitet, und die Anzeichen ähneln denen anderer Ernährungstoxizitäten, wie zum Beispiel verbrannten Blattspitzen oder -rändern. Wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird, dringt die Nekrose in die Mitte des Blattes vor, trocknet vollständig aus und lässt es fallen, aber Sie müssen wissen, dass dieses Problem mit einer guten Wurzelwäsche leicht zu lösen ist.

*Bild einer Marihuanapflanze mit Bormangel*
*Bild einer Marihuanapflanze mit Bormangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Molybdän

Molybdän ist der von Pflanzen am wenigsten verwendete Mikronährstoff, was jedoch nicht bedeutet, dass er unwichtig ist, da es neben der Beteiligung an der Synthese von Aminosäuren notwendig ist, Phosphor und Stickstoff in assimilierbare Elemente umzuwandeln. Es ist eines der wenigen mobilen Mikroelemente in Pflanzen, und normalerweise fehlt Molybdän in normalen Anbaus nicht, aber es ist wichtig, die Symptome seines Mangels zu kennen, damit das Problem nicht zu Produktions Verlusten führt.

Als mobiler Nährstoff zeigt sich Molybdänmangel in alten Blättern und im Mittelteil der Pflanze und ist mit Vorsicht zu bemerken, da er leicht mit Magnesium- oder Stickstoffmangel verwechselt werden kann. Wenn Sie sehen, dass die alten Blätter in der Mitte der Pflanze an den Rändern gelb werden, leiden sie sicherlich an Molybdänmangel, insbesondere wenn Sie rosa oder orangefarbene Flecken sehen. Ein Überschuss an Molybdän verursacht einen Eisenblockierungsmangel und zeigt sich in einer starken Gelbfärbung der Blätter der neuen Triebe. Die Blockierung von Molybdän ist bei Cannabispflanzen sehr selten, da es in sehr geringen Anteilen benötigt wird

*Bild einer Marihuanapflanze mit Molybdänmangel*
*Bild einer Marihuanapflanze mit Molybdänmangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Kupfer

Wie bei Molybdän ist Kupfer ein sehr wenig benötigter Mikronährstoff in Cannabis Anbaus, erfüllt jedoch einige wichtige Sonderaufgaben. Es ist wichtig für die Durchführung verschiedener Photosyntheseprozesse, fördert die enzymatische Aktivität und verbessert das Aroma, den Geschmack und die Farbe der Knospen. Eine weitere wichtige Funktion von Kupfer ist der Schutz des Wurzelsystems vor Pilzbefall, weshalb es sowohl als Fungizid im Innen- als auch im Auβen-Bereich-Anbau eingesetzt wird.

Kupfer ist in Pflanzen unbeweglich, daher manifestiert sich sein Mangel in den Blättern der neuen Triebe, die eine blassere Farbe haben, mit bestimmten Verformungen, und in einigen Bereichen können schwarze Punkte auftreten. Dieser Mangel ähnelt dem von Kalzium, daher ist darauf zu achten, dass er nicht verwechselt wird. Wenn Ihnen das passiert, können Sie ein kupferreiches Fungizid auf die Blätter sprühen, immer bei ausgeschaltetem Licht im Innenbereich-Anbau oder in der Abenddämmerung im Freiland-Anbau. Überschüssiges Kupfer tritt bei Marihuana normalerweise nicht auf, aber wenn Sie vermuten, dass Ihre Pflanzen darunter leiden, ist es am besten, mit viel Wasser zu gießen, um dies zu korrigieren.

*Bild eines Marihuanablattes mit Kupfermangel*
*Bild eines Marihuanablattes mit Kupfermangel*

 

Mangel, Überschuss und Blockade von Chlor

Chlor erfüllt in Cannabispflanzen mehrere wichtige Funktionen, da es unter anderem Enzyme wie Amylase oder Asparagin Synthetase aktiviert. Chlor wirkt zusammen mit Kalium beim Öffnen und Schließen der Stomata, weshalb es in die Regulierung der Schweiß- und Innenfeuchtigkeit eingreift. Chlor ist in einigen Pflanzen sehr mobil und wird schnell in Bereiche mit physiologischer Aktivität transportiert, aber im Fall von Cannabis ist dies normalerweise nicht der Fall, sodass es sich wie ein unbewegliches Element verhält.

Aus diesem Grund wird der Chlormangel in neuen oder jüngeren Blättern festgestellt, an denen verbrannte Spitzen oder Ränder auftreten und bräunliche oder blasse Töne annehmen. Wenn Sie beim Umpflanzen feststellen, dass die Wurzeln sehr dicke Spitzen haben, kann es sein, dass sie einen Chlormangel haben, insbesondere wenn die Pflanze nach der Umpflanzung sehr langsam wächst. Überschüssiges Chlor tritt normalerweise in Pflanzen auf, wo es mit sehr hartem Leitungswasser gegossen wird, und die Anzeichen haben mit der Ansammlung von Salzen zu tun, die es verursacht, da es die Aufnahme vieler anderer Nährstoffe blockiert. Um dieses Problem leicht zu lösen, können Sie die Wurzeln mit destilliertem oder Osmosewasser waschen.

 

 

👾 Zusammenfassung der Mängel und Überschüsse beim Cannabisanbau

 

Mängel und Überschüsse beim Cannabisanbau
Mängel und Überschüsse beim Cannabisanbau

 

🎯 Anweisungen zur Vermeidung dieser Symptome

 

Anweisungen zur Vermeidung dieser Symptome
Anweisungen zur Vermeidung dieser Symptome

 

 

✅ Fazit

 

In diesem Artikel wollten wir Ihnen einige Ratschläge geben, damit Sie kranke Cannabispflanzen erkennen können, aber vor allem, um zukünftige Probleme bei Ihrem Anbau im Innen- oder Außenbereich zu vermeiden.

Wenn die Blätter Ihrer Pflanze vergilben, handelt es sich bestimmt um ein kleines Problem, das Sie leicht lösen können, indem Sie unseren Tipps folgen, die wir Ihnen sowohl in diesem Beitrag als auch in anderen Artikeln gegeben haben.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie nützlich sind und zögern Sie nicht, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Wir freuen uns, Ihnen zuzuhören und unser Wissen über diese süße Medizin zu erweitern.

Wir sehen uns im nächsten Post.
Bis bald

 

Click to rate this post!
[Total: 5 Average: 1.8]
Hat Ihnen der Artikel gefallen, teilen Sie ihn in den sozialen Netzwerken!
Fran Quesada Moya
Fran Quesada Moya
Pevgrow's editor, activist and freak of cannabis in all its fields, especially breeding and development of new varieties.
Mehr Beiträge sehen
Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Skip to content