Marihuana-Trichome, was sind sie? Funktion und Farbe, um den Reifepunkt zu kennen

Lesezeit 4 minuten

 

Trichome als Anzeiger für die Ernte
Trichome als Anzeiger für die Ernte

 

Es ist sinnlos, einen hervorragenden Cannabis-Anbau mit einer einzigartigen Sorte anzulegen, wenn man die Pflanzen nicht im richtigen Zeitpunkt erntet und dies zu einem Qualitätsverlust führt. In diesem Post erfahren Sie, wie wichtig es ist, Ihre Pflanzen zu beobachten, um den richtigen Zeitpunkt zum Ernten zu erkennen. Dafür werden wir uns mit den Trichomen befassen, die als natürliche Anzeiger dazu dienen.

 

Wenn Sie sich Ihre Pflanzen näher anschauen, mit oder ohne Mikroskop oder Lupe, können Sie ihren Reifegrad erkennen und dementsprechend ernten, um den Zeitpunkt maximaler Pracht bei der Produktion von Cannabinoiden und Terpenen zu nutzen. Auf die Trichome zu achten, hilft ebenfalls dabei, den Bewässerungs- und Düngungsplan zu bestimmen.

 

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie die Trichome nutzen können, um Ihre Cannabispflanzen zu ernten und deren Cannabinoiden dabei bestmöglich zu erhalten.

Legen wir los!

 

 

Was sind Trichome?

 
Schließen Sie sich der Pevgrow Cannabis-Familie an in unserer: Und bleiben Sie nicht im Zweifel, was Sie in Ihren Anbau tun sollen. Fragen Sie die Pevgrow-Community👍!

 

 

Trichome sind winzige haarähnliche Strukturen, die aus den Blütenkelchen und Blättern der Cannabispflanzen herausragen.

 

 

Foto von Trichomen von einer erntereifen Pflanze
Foto von Trichomen von einer erntereifen Pflanze

 

 

Es gibt zwei Arten von Trichomen, die sich in der Wachstumsphase der Pflanze entwickeln. Es gibt zum einen milchige aussehende Haare (milchige Trichome), die lang, spitz und einzellig sind und sich auf dem gesamten Stamm der Pflanze vermehren, egal ob die Pflanze in gemäßigten oder in heißen Klimazonen wächst.

 

Zum anderen gibt es die zystolithische Trichome, die ebenfalls in den frühen Entwicklungsphasen der Pflanze erscheinen.

 

Zystolithische Trichome sind kürzer als milchige Trichome, an der Basis etwas dicker (voller Kristalle aus Calciumoxalat) und oben ebenfalls spitz.

 

In der Blütephase beginnen sich die Trichome zu entwickeln, die uns am meisten interessieren. Die sekretorischen oder drüsenartige Trichome!… Achten Sie besonders gut darauf!

 

Eine häufig vorkommende Art von drüsigen Trichomen sind die knollenförmige Trichome, die keinen Stiel besitzen. Im Gegensatz zu den vorherigen bestehen diese aus mehr als einer Zelle, sogar aus bis zu zehn Zellen, und bilden ein Organell mit abgeflachtem Kopf am Ende. Diese Trichome befinden sich auf der Oberfläche der an den Knospen befestigten Blätter (eine Art sessile Trichome).

 

Die andere Art von Trichomen, und die wir am meisten mögen, sind die Trichome mit Kopf und Stiel (Capitate-Stalked), die wie ein Champignon aussehen. Sie besitzen einen relativ langen Stiel, auf dem eine beträchtliche Drüse sitzt, die aus bis zu 16 Zellen bestehen kann.

 

 

 

Beispiele für verschiedene Arten von Trichomen, einschließlich einiger drüsenartigen Trichome
Beispiele für verschiedene Arten von Trichomen, einschließlich einiger drüsenartigen Trichome

 

Die Trichome mit Kopf und Stiel produzieren mit Abstand am reichhaltigsten Cannabinoide.  Die Zellen dieser Trichome besitzen keine Chloroplasten, die Organellen von Pflanzenzellen, in denen sich Chlorophyll befindet. Daher sind sie nicht grün, sondern farblos, und außerdem treten sie ausschließlich zur Erzeugung von Cannabinoiden und Terpenen auf.

 

 

Wofür produzieren Cannabis-Trichome Harz?

 

Das Harz enthält die Cannabinoide, die die Pflanze synthetisiert, um sich vor hoch-intensive ultravioletter Strahlung zu schützen.

 

Sie gehören zu den Schutzmechanismen, die Pflanzen im Laufe der Zeit und Evolution entwickelt haben.

Dies ist unglaublich, nicht wahr?

 

Und das Unglaublichste ist, dass das transparente Harz den Oxidationsgrad anzeigt, wenn die Trichome Bernsteinfarben annehmen, was auf den Zeitpunkt zum Ernten der Blüten hinweist.

 

Um den Zustand der Trichome genauer zu beobachten, verwenden Sie am besten ein Mikroskop oder eine Lupe. Sie finden beide Produkte in unserem Onlineshop. Stellen Sie sich aber keine Laborausrüstung vor, denn wir sprechen natürlich nicht von hoch-entwickelten Geräten, sondern von viel simpleren, tragbaren und günstigen Mikroskopen. 

 

Auch Lupen sind für alle Budgets erhältlich und sehr nützlich, da man sie auch für andere Zwecke verwenden kann und nicht nur im Cannabis-Anbau.

 

 

Wie zeigen Trichome den Reifegrad der Pflanze an?

 

 

Diese wunderbaren Drüsenhärchen im Auge zu behalten, ist der Schlüsselfaktor, um den optimalen Zeitpunkt für die Ernte zu bestimmen. Allerdings ist dazu ein wenig Erfahrung nötig, die Sie aber schnell sammeln werden.

 

Wenn Sie jedoch nicht darauf achten, können zwei Probleme auftreten:

 

 

1- Wenn Sie zu früh ernten: Wenn Ihre Pflanze nicht reif genug war, als Sie geerntet haben, hat diese vermutlich ihr ganzes Potenzial nicht entfaltet, das heißt, dass die Konzentration an Cannabinoiden geringer ist, weil die Trichome der Pflanze nicht alle möglichen Wirkstoffe produzieren konnten.

Seltsamerweise ist es aber manchmal von Vorteil, zu früh zu ernten. Wenn man zum Beispiel Indica-Sorten, die viel mehr CBD produzieren, früher erntet, ist der THC-Anteil höher, wodurch das Gras berauschender wirkt, als wenn man zum richtigen Zeitpunkt geerntet hätte.

Aber auch wenn Sie zu voreilig waren, machen Sie sich keine Sorgen, denn Ihr Weed wird bestimmt lecker sein.

 

 

2- Wenn Sie zu spät ernten: In diesem Fall beginnen die Cannabinoide zu verderben und bei Kontakt mit der Luft und Licht zu oxidieren, wodurch die psychoaktive Wirkung aufgrund des Abbaus vor allem des THC verloren geht. Das THC wird zu CBN (Cannabinol) und die Wirkung des Weeds wird dadurch narkotischer und entspannender, auch wenn es eine hochwertige Sativa war.

 

 

Reifung der Cannabisblüte durch Beobachtung der in den Kelchen befindlichen Stempel. Man kann sehen, dass ihre Reifung der Abbaurate des Harzes in Trichomen mit Kopf und Stiel (Capitate-Stalked) folgt.
Reifung der Cannabisblüte durch Beobachtung der in den Kelchen befindlichen Stempel. Man kann sehen, dass ihre Reifung der Abbaurate des Harzes in Trichomen mit Kopf und Stiel (Capitate-Stalked) folgt.

 

 

Der optimale Zeitpunkt zum Ernten ist, wenn 50 % der Trichome bernsteinfarbig und 50 % der Trichome weiß sind. In diesem Moment zeigt die Farbe an, dass statistisch gesehen die Oxidation des Harzes gegenüber seiner Synthese überwiegt, daher warten wir nicht darauf, dass die Pflanze mehr produziert, sondern schneiden die Blüten ab.

 

Um dies gut zu sehen, brauchen Sie die Lupe oder das Mikroskop, denn obwohl die Trichome beim Wachsen mit bloßem Auge zu sehen sind, kann man den Reifegrad des Harzes besser vergrößert erkennen.

 

Die Trichome (Capitate-Stalked), die am Anfang wie kleine weiße Punkte auf der Cannabispflanze erscheinen, werden später wie „mini Lutscher“ aussehen, die aus der Pflanze herausragen. In den Drüsen der Trichome werden CBN (wenn sich THC abbaut), CBD, THC und andere Substanzen des Harzes der Pflanze produziert, die auch ihre Qualität bestimmen, wie die Terpene und Flavonoide, die für das Aroma verantwortlich sind.

 

 

Aspecto y calidad psicoactiva de la resina de cannabis en sus tricomas tipo stalked.
Aspecto y calidad psicoactiva de la resina de cannabis en sus tricomas tipo stalked.

 

 

Wir hoffen, Sie fanden diese Informationen hilfreich und können eine hervorragende Ernte genießen. Denken Sie daran, im richtigen Zeitpunkt zu ernten, um die gewünschte Wirkung und den gewünschten Geschmack zu erhalten.

 

Zögern Sie nicht, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Und wenn Ihnen dieser Post gefallen hat, teilen Sie ihn, damit die gesamte PEVGrow-Community davon Nutzen ziehen kann.

 

Wir bei PEVGrow werden Sie weiterhin über alle Neuigkeiten und News in Bezug auf Cannabis auf dem Laufenden halten.

Gute Ernte!

 

Fran Quesada Moya
Fran Quesada Moya
Pevgrow's editor, activist and freak of cannabis in all its fields, especially breeding and development of new varieties.
See more posts

Schreibe einen Kommentar