Wie man den Geruch von Cannabis im Indoor-Anbau entfernt

Lesezeit 5 minuten

 

Cannabispflanzen geben einen Geruch ab, der manchmal Schwierigkeiten bereiten kann
Cannabispflanzen geben einen Geruch ab, der manchmal Schwierigkeiten bereiten kann

 

Wenn Sie Cannabis anbauen möchten, müssen Sie zunächst verschiedene Aspekte berücksichtigen: Welche Samen man am besten wählt, wie man diese keimen lässt oder wie man das Gras später bestmöglich aufbewahrt. Wichtig ist jedoch auch, was man gegen den Geruch der Pflanzen machen kann.

Cannabis gibt einen Geruch ab, der nachteilig sein kann, besonders wenn Sie sich für einen Indoor-Anbau entscheiden und Sie in einem Wohnblock leben, was sehr häufig vorkommt. Den Geruch der Pflanzen zu entfernen, ist in diesem Fall äußerst wichtig, um die Aufmerksamkeit Ihrer Nachbarn nicht auf sich zu ziehen (für die es bestimmt nicht so toll ist) und einen unerwarteten Besuch der zu bekommen.

Nicht alle Cannabissorten strömen den gleichen Duft aus. Wählen Sie also eine Sorte aus, die in dieser Hinsicht etwas diskreter ist. Zum Beispiel sind Sorten mit zitrusartigem Aroma eine gute Option, da der typische Marihuana-Geruch nicht so ausgeprägt ist.

 

 

Den Geruch von Cannabis schnell entfernen

 

 

Einfache Methoden zum Entfernen des Cannabisgeruchs

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Geruch von Cannabis zu entfernen, von einfachen günstigen Tricks bis hin zu Produkten, die ausschließlich für diesen Zweck hergestellt wurden.

Viele Grower wenden Hausmittel an, da sie nicht nur effektiv, sondern auch günstiger sind. Damit diese jedoch wirklich funktionieren, muss der Cannabisanbau eher klein sein. Wenn dies also Ihr Fall, das heißt, wenn Sie wenige Pflanzen im Innenbereich oder Growzelt anbauen, können Sie sich dann an diesen Methoden wenden und dabei etwas Geld sparen.

Zitrone und Nelken: Schneiden Sie eine oder mehrere Zitronen durch die Hälfte und stecken Sie die Nelken überall in die Zitrone verteilt rein. Die Zitronenstücke legen Sie dann neben Ihren Pflanzen. Gegen den Geruch von Marihuana ist dies wirklich sehr hilfreich, aber Sie müssen daran denken, die Zitrone und Nelken alle zwei oder drei Tage zu wechseln, damit der Duft weiterhin wirksam ist.

Ein Glas Essig: Da Essig sehr kräftig riecht, gilt es ebenfalls als effektives Hausmittel gegen den Geruch von Cannabis. Stellen Sie ein Glas Essig neben Ihren Cannabispflanzen und wie bei der Zitrone und den Nelken müssen Sie alle zwei oder drei Tage das Essig wegwerfen und das Glas neu einfüllen, damit der kräftige Geruch des Essigs weiterhin wirksam ist.

Weihrauch und aromatische Kerzen: Diese Methode wird am häufigsten angewendet, weil fast jeder Weihrauchstäbchen oder aromatische Kerzen zuhause hat. Diese entfernen den Geruch von Cannabis allerdings nicht wirklich, sondern vermischen sich mit ihm. Dadurch entsteht eine Mischung aus Düften, die oft sogar noch auffälliger als der Geruch der Pflanzen ist. Außerdem halten Weihrauchstäbchen und aromatische Kerzen nicht so lange wie Essig oder Zitronen und müssen daher ständig durch neue ersetzt werden.

Kerzen: Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass Kerzen keine gute Wahl sind, nicht nur, weil sie im Vergleich zu anderen Methoden nicht sehr dauerhaft sind, wie wir bereits erwähnt haben, sondern weil sie auch gefährlich sein können, wenn sie zum Beispiel zu nah an den Pflanzen stehen oder wenn sich einen leicht entzündbaren Gegenstand oder Stoff in der Nähe befindet.

Lufterfrischer oder Duftessenzen: Man kann sie kaufen oder selbst herstellen, sie einfach in den Raum sprühen oder etwas davon neben den Pflanzen stellen. Je kräftiger der Duft, desto effektiver wird der Geruch von Cannabis verborgen. Damit muss man aber vorsichtig umgehen, denn obwohl Lufterfrischer für eine Weile wirksam sind, können die chemischen Inhaltsstoffe Ihre Pflanzen schädigen und sogar den Geschmack oder Geruch des Endprodukts beeinflussen.

Aromatische Pflanzen: Es ist immer hilfreich, aromatische Pflanzen neben Ihren Cannabispflanzen zu stellen, da sie den Geruch verbergen können. Dazu sind zum Beispiel Minze und Thymian gut geeignet, da sie einen intensiven und angenehmen Duft ausströmen.

Diese Hausmittel sind nur wirksam,. Wenn Sie jedoch recht viele Cannabispflanzen angebaut haben, werden sie nichts bringen, da der Geruch der Pflanzen immer kräftiger sein wird. In diesem Fall sollten Sie Produkte anwenden, die spezifisch zu diesem Zweck hergestellt wurden.

 

 

Professionelle Methoden, um den Geruch von Cannabis zu entfernen

 

Dies sind einige der Produkte, mit denen Sie den Geruch Ihres Indoor-Cannabisanbaus entfernen können.

 

Aktivkohlefilter

 

Aktivkohlefilter werden im Indoor-Anbau am häufigsten verwendet. Dazu Sie unbedingt eine Lüftungsanlage im Growroom haben. Um diese Methode anzuwenden, muss man also schon ein wenig Geld reinstecken, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Indem die Geruchsmoleküle durch die in der Lüftungsanlage eingeführten Aktivkohlefilter geht, wird der von den Cannabispflanzen abgegebenen Geruch entfernt.

Wenn der von Ihnen verwendete Aktivkohlefilter von guter Qualität ist, sollte das System problemlos funktionieren. Einer der Nachteile bei dieser Methode ist, dass dafür viel Platz im Raum nötig ist.

Am Anfang finden Sie diese Methode bestimmt etwas teuer, aber denken Sie daran, dass die meisten professionellen Züchter sie anwenden und dass diese außerdem sehr effektiv ist. Daher lohnt es sich, sich hochwertige Aktivkohlefilter zu besorgen, die nicht nur wirksamer, sondern auch haltbarer sein werden.

 

 

Ionisator

 

Negative Ionen erzeugen elektrische Ladungen in der Luft und neutralisieren dadurch alle Gerüche. Wenn sich die negativen Ionen mit den Cannabis-Geruchsmolekülen mischen, werden diese sofort neutralisiert und breiten sich daher nicht weiter aus.

Ionisatoren sind nicht gesundheitsschädlich. Das Gerät sollte allerdings nicht im selben Anbauraum aufgestellt werden, da die negativen Ionen ziemlich aggressiv wirken und sogar das Aroma und dadurch auch den Geschmack des Marihuanas beeinträchtigen können.

Dieses Gerät kann sowohl in einem kleinen als auch in einem großen Indoor-Anbau verwendet werden, da es an keine Lüftungsanlage angeschlossen werden muss.

 

 

Ozongenerator

 

Es gibt zwei Arten von Ozongeneratoren: Welche, die das Ozon durch den Raum verteilen und drinnen wirken, und welche, die die Luft reinigen und Gerüche entfernen, indem diese durch das Entlüftungsrohr hinausgetrieben werden.

Wenn Sie sich für die erste Art von Ozongeneratoren entscheiden, müssen Sie in paar Dinge berücksichtigen. Zunächst einmal sollten Sie sich vergewissern, dass das Gerät genügend Ozon ausströmt, um den Geruch von Cannabis effektiv zu entfernen. Und andererseits müssen Sie mit dem Gerät vorsichtig umgehen, da das Ozon gesundheitsschädlich ist und sollte nicht eingeatmet werden.

Wir empfehlen Ihnen daher, zwischen dem Ozongenerator und dem Aktivkohlefilter zu wechseln, so erzielen Sie optimale Ergebnisse, ohne dabei Ihre Gesundheit zu schaden.

 

 

HEPA filter

 

HEPA-Filter (Schwebstofffilter) entfernen den Geruch von Cannabis nicht vollständig und müssen daher zusammen mit einer anderen Methode angewendet werden. Schwebstofffilter werden vor allem zur Abscheidung von Bakterien und Schadstoffen aus der Luft verwendet.

Die Verwendung dieser Filter ist äußerst empfehlenswert, da eine saubere Luft für die Pflanzen natürlich von großem Nutzen ist. Wenn Sie außerdem keine Lüftungsanlage einbauen können, sind diese Schwebstofffilter sehr hilfreich, da sie mit Ventilatoren ausgestattet sind.

 

Lufterfrischer.

 

Genauso wie man selbstgemachte Lufterschischer zur Entfernung des Geruchs von Cannabis verwenden kann, wie wir weiter oben erklärt haben, kann man auch Lufterschischer und Sprays kaufen, die ebenfalls den Geruch verbergen.

Beim Sprühen der Lufterfrischer wird der Geruch allerdings nur für eine bestimmte Zeit verborgen. Es gibt aber auch Eimer mit Gelen, die einfach offen in den Anbauraum gestellt werden. Aber auch diese Gele werden schnell verbraucht und müssen regelmäßig gewechselt werden.

Nun kennen Sie die verschiedenen Methoden und Geräten, die man zur Entfernung des Cannabisgeruchs anwenden kann. Sie müssen nur noch die Methode wählen, die sich am besten an Ihre Bedürfnisse anpasst.

Ist Ihr Indoor-Anbau klein, dann reicht eines der Hausmittel vermutlich völlig, um den Geruch der Cannabispflanzen zu verbergen. Wenn Sie hingegen einen recht großen Anbau haben, eignen sich am besten die speziell dafür entwickelten Methoden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Cannabis bei Kälte anbauen? Natürlich
Cannabissamen kaufen

 

Zum Abschluss

 

Überlegen Sie sich ganz genau, wo Sie Ihr Cannabis anbauen möchten und achten Sie darauf, ob der Geruch zu Problemen mit Ihren Nachbarn oder Mitbewohnern führen könnte, damit Sie den Anbau und auch die Ernte richtig genießen können. Ziehen Sie dazu in Betracht, eine effektive Methode anzuwenden, zum Beispiel Aktivkohlefilter, Ionisatoren, HEPA-Filter oder Ozongeneratoren.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn in Ihren sozialen Netzwerken. Ich werde Ihnen unendlich dankbar sein!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar und erzählen Sie uns, welche Methode Sie zur Entfernung des Geruchs von Cannabis in Ihrem Indoor-Anbau eingesetzt haben und ob diese funktioniert hat.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar