10 wesentliche Hilfsmittel für den Cannabisanbau

Lesezeit 4 minuten
Bild von mehreren unverzichtbaren Werkzeugen für den Anbau von Marihuana
Bild von mehreren unverzichtbaren Werkzeugen für den Anbau von Marihuana

 

Die produktive Lücke der Cannabisindustrie breitet sich auf dem virtuellen Markt rasch aus, und daher haben die Länder, die die Vermarktung von Cannabis legalisiert haben, keine Zeit damit verschwendet, Möglichkeiten zu nutzen. Neben den neuen Cannabissamen werden jeden Tag neue Produkte für den Anbau, die Aushärtung und den Konsum von Marihuana hergestellt. Wenn Sie zu den umweltbewussten, mystischen, sorgfältigen Grower gehören, sollten Sie die 10 wesentlichen Werkzeuge für den Cannabisanbau kennen.

Je größer der Ertrag, desto sorgfältiger und professioneller muss das Aushärten sein, um die Qualität des Weeds zu garantieren. Umso mehr, wenn es verkauft wird. Damit befassen wir uns in diesem Artikel. Für Ihren kleinen Anbau brauchen Sie vermutlich nur Töpfe, eine Schere, Umschläge für die Aushärtung und einen luftdichten Behälter, um das Gras aufzubewahren. Die Pfeife und die Aufmerksamkeit begleiten Sie von Anfang an.

 

 

1. Töpfe:

 

Wenn Sie feminisierte Sorten pflanzen, werden Sie zwei bis drei verschiedene Töpfe brauchen: Einen kleinen Topf, um die Samen keimen zu lassen, einen größeren Topf, in dem die Pflanze wachsen, und einen noch größeren, wenn die Pflanze zur Blütephase übergeht.

Es sei denn Sie haben einen Outdoor-Anbau mit mehr als 5 Pflanzen und können effektive Befeuchtungs- und Schädlingsbekämpfungstechniken anwenden, ist es sehr nützlich, die Pflanzen in Töpfen anzubauen, da man so den Kontrollbereich einschränkt und gegen Schädlinge einfacher kämpfen kann. Unter jedem Topf, die am besten hell sind, um keine Insekten anzulocken, sollte ein Untersetzer liegen. Wenn Sie autoflowering Sorten pflanzen, empfiehlt es sich, denselben Topf (18 Liter) während des gesamten Anbauzyklus zu verwenden.

 

 

2. Handschuhe:

 

Frische Knospen sind sehr klebrig. Wenn man die Pflanze eine ganze Weile bearbeitet, werden die Finger voller Harz irgendwann nutzlos und etwas THC kann verloren gehen, da es an der Haut haftet. Handschuhe sind nicht nur dazu gut, sondern sind auch hygienisch und vermeiden eine Kontamination der Blüten.

 

 

3. Schere:

 

Die Fasern der Pflanze sind so widerstandsfähig, dass auch Hanf produziert wird. Die Stängel, Zweige und Knospen herauszureißen wird nicht nur für Sie nicht angenehm sein, sondern auch nicht für die Pflanze. Und dass sich diese während des Umtopfens, der Photosynthese und der Ernte nicht stresst, ist äußerst wichtig, um ein klares, erstklassiges High zu garantieren.

Eine große Schere ist daher am besten, um die Stängel, die ganzen Knospen und die Wurzeln zu schneiden, ob beim Einsatz von verschiedenen Beschneidungstechniken, um den Ertrag zu steigern, oder zum Ernten. Eine kleine Schere oder Nähschere empfiehlt sich, um die Blätter und andere Unreinheiten von den Knospen zu entfernen, da man dafür kleine, genaue Schnitte machen muss. Auf dem Markt gibt es bereits mehrere Modelle mit innovativen und speziellen Designs.

 

4. Trockengestell:

 

Die mehreren Ebenen eines Trockengestells ermöglichen, Feuchtigkeit und Licht unter Kontrolle zu halten, was äußerst wichtig ist. Während der 4 oder mehr Tage, die für eine ideale Trocknung benötigt werden, kann bei einer Temperatur unter 18 °C Schimmel auftreten und bei über 24 °C kann das Gras zu sehr austrocknen. Wenn dies geschieht, werden sich die 5 Monate Pflege und Hingabe nicht gelohnt haben, da dies die Qualität des Weeds abbaut. Früher wurden breite Kleiderbügeln verwendet, um die Knospen mit genügend Abstand voneinander zum Belüften aufzuhängen. Onlineshops haben heute ein breites Angebot an effektive und günstige Trockengestelle in verschiedenen Größen und für kleinere Räume oder Schränke.

 

 

5. Bobeva Humidipaks:

 

Damit werden die Blüten mit einem idealen Feuchtigkeitsniveau aufbewahrt und ausgehärtet. Die enthaltenen Elemente halten die relative Luftfeuchtigkeit des Lagerbehälters durch Zugabe oder Entfernen von Feuchtigkeit bei 62 %. Mit dieser Technologie verbesser sich außerdem der Geschmack des Weeds. Man muss einfach nur daran denken, während dieser 2-4 Wochen, je nach Sorte und Klima, die Knospen oder Zweige alle 2 Tage zu wenden und zu lüften.

 

 

6. Taschenmikroskop oder eine gute Lupe:

 

Trichome sind Harzdrüsen, die ihre Farbe ändern, während die Blüten reifen, und dadurch auf die beste Zeit für die Ernte hinweisen ̶ genauer gesagt, wenn Bernsteinfarbtöne zu sehen sind. Diese sind aber so klein, dass man sie oft nicht erkennt und so die optimale Erntezeit verpasst wird. Außerdem gibt es einige Schädlinge, die für das bloße Auge nicht wahrnehmbar sind. Aus diesem Grund werden derzeit Taschenmikroskope mit bis zu 120-facher Vergrößerung und eingebauter LED-Lampe verwendet. Diese dienen als Ersatz der kleinen, aber guten Lupen 20/20 Vision, die, obwohl weniger bequem, immer noch eine perfekte Option sind.

 

 

7. Thermometer / Luftbefeuchter / Hygrometer / pH-Messgerät / Waage:

 

Diese Geräte werden zur Messung und Regulierung wichtiger Faktoren des Anbaus wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, pH- und EC-Wert verwendet. Bei der Trocknung und Aushärtung von Cannabis sind die Luftfeuchtigkeit und Temperatur äußerst wichtig, um die ideale Umgebung zu schaffen. In großen Anbauräumen ist es nötig, Luftbefeuchter zu verwenden und die Qualität des Bewässerungswassers mithilfe des pH- Messgeräts zu überprüfen. Die Temperatur und das Luftfeuchtigkeitsniveau im Garten sind stabiler, aber man muss trotzdem darauf achten. Eine plötzliche Änderung für mehr als eine Stunde kann die Qualität des Vorrats abbauen. Interessant ist es natürlich auch, wie viel das Gras vor und nach der Trocknung wiegt.

 

 

8. Luftdichte Gläser oder Vakuumverpacker:

 

Die Aufbewahrung unseres Vorrats für den persönlichen Verbrauch oder die Vermarktung erfordert eine sichere, weniger mobile und saubere Umgebung. Einmachgläser eignen sich sehr gut, um Gras zu lagern. Auch Vakuumverpackungen sind jetzt super einfach und die Eigenschaften des Weeds bleiben dadurch lange erhalten.

 

 

9. Aufkleber:

 

Sehr nützlich für Grower, die ständig anbauen, deren Lagerbestand sich oft ändert und verschiedene Cannabissorten haben. Mit Aufklebern oder Etiketten kann man jeden Behälter, jede Schachtel oder jeden Beutel einfacher unterscheiden.

 

 

10. Eine Pfeife:

 

Sehr wichtig, um die Qualität der Ernte aus erster Hand zu kennen. Sie möchten wahrscheinlich nicht länger als 2 oder 3 Wochen warten, um Ihr Gras zu genießen, da Sie sozusagen der Erzeuger Ihrer Knospen sind. Sie könnten zunächst eine kleine Grasprobe machen, um den Charakter des Marihuanas zu testen und während es Aushärtet dafür ein wenig Werbung bei Ihren Freunden und Bekannten machen. Wie ein Trailer für einen Film, der bald herauskommen wird. Warum denn nicht?

 

 

✨ Zum Abschluss

 

Dank des wachsenden Trends des eigenen Cannabisanbaus stehen uns heute viele verschiedene Hilfsmittel zum Ernten zur Verfügung. Eigentlich waren bis jetzt aber ein wenig Wille, Pflege, Wasser und Licht genug, um alles Mögliche anzubauen. In einem geplanten Anbau hat alles einen Zweck, einen Nutzen, und wurde als Hilfsmittel hergestellt. Lassen Sie sich helfen, damit die zukünftigen Generationen die wissenschaftliche Methode weiterhin verewigen können.

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar