Pilzbefall bei Cannabispflanzen: Wie man es vorbeugen oder beseitigen kann

Lesezeit 11 minuten

 

Image of a cannabis plant with danger signs lurking in the background.
Bild einer Cannabispflanze mit Gefahrenzeichen im Hintergrund

 

Es gibt viele Arten von Pilzen, die unsere Cannabispflanzen befallen können, insbesondere wenn die Anbaubedingungen nicht die besten sind, und manchmal kommt es auch zu einer schlimmen Plage. Pilze vermehren sich durch Sporen, und zwar mikroskopisch kleine Partikel, die durch die Luft transportiert werden und überall hinfallen – und wenn die Bedingungen passen, dann wächst der Pilz. Die bei Cannabis am häufigsten auftretenden Pilze sind:

  • Echter Mehltau
  • Grauschimmel (Botrytis)
  • Falscher Mehltau
  • Fusarium
  • Pythium
  • Rostpilze
  • Schwarzschimmel
  • Alternaria
  • Umfallkrankheit (Damping-off)

 

 

⚠️ Was ist Echter Mehltau und wie wirkt er sich auf Cannabis aus?

 

 

Der Echte Mehltau (Erysiphaceae) kommt in Cannabispflanzen immer häufiger vor. Er befällt hauptsächlich Blätter, die von einem pulverartigen weißen Belag überzogen werden, und tritt in der Regel eher in Innenräumen und Gewächshäusern als im Freien auf, nämlich wenn es warm ist und bei starkem Luftfeuchtigkeitsunterschied.

Die Sporen des Echten Mehltaus siedeln sich auf der oberen Seite der Blätter an, und wenn die Bedingungen stimmen, erzeugen sie eine Art Wurzel, die Nährstoffe aufsaugt. Allmählich breitet er sich über die gesamte Blattoberfläche aus und geht auf andere Blätter über, woraufhin die Blätter gelb werden und abfallen.

 

Echter Mehltau vorbeugen oder beseitigen

 

Am besten ist es natürlich, wenn es gar nicht zu einem Befall kommt. Dazu muss der Anbauraum erst einmal so sauber wie möglich sein. Auch die Luftfeuchtigkeit muss konstant gehalten werden und die Temperatur sollte zwischen 18 und 27 °C liegen. Man kann außerdem die Pflanzen ab der zweiten Woche der Wachstumsphase wöchentlich mit Propolis besprühen.

Zur Bekämpfung von Echtem Mehltau gibt es zum Glück einige wirksame Produkte auf dem Markt, wie zum Beispiel OIDIOProt, Oidio Killer oder das Flower Fungizid gegen Echten Mehltau.

 

Gibt es Hausmittel gegen Mehltau?

 

Es gibt tatsächlich Hausmittel gegen Echten Mehltau, manche sogar recht effektiv, wenn man den Pilz rechtzeitig erkennt, zum Beispiel Natron, der unter anderem antiseptische, antibakterielle und pilztötende Eigenschaften hat.

Dazu brauchen Sie nur Wasser, Öl und Natron: 1 Liter Wasser, 2 Esslöffel Olivenöl und 2 Esslöffel Natron. Mischen Sie alles gut zusammen und besprühen Sie alle Pflanzen überall damit, besonders die Teile, die von dem Pilz befallen worden sind.

 

Effects of Powdery Mildew on cannabis
Von Echtem Mehltau befallenen Blätter einer Cannabispflanze

 

 

💻 Was ist Grauschimmel und wie erkennt man ihn?

 

 

Grauschimmel wird durch Botrytis verursacht, einer der schlimmsten Schimmelpilze, die Cannabispflanzen befallen können – sobald man ihn erkennt, hat er bereits Schaden angerichtet. Er tritt eher im Freien als in Innenräumen auf, besonders wenn die Knospen feucht sind.

Wie der Echte Mehltau ist auch Botrytis ein Parasit, da er eine Wirtspflanze benötigt, von der er sich ernährt. Dabei erzeugt er auch Giftstoffe, die das Gewebe der Pflanzen zerstören und sie für den Konsum unbrauchbar machen.

Obwohl Grauschimmel jederzeit auftreten kann (auch bei abgestorbenen Pflanzen), kommt er häufiger in der Blüte- und Reifephase vor. Die ersten Symptome sind Blätter mit gelben Spitzen oder trockene Blätter in den Knospen, da diese als Erstes angegriffen werden. Sind die Blüten oder Knospen mit einer grauen, staubenden Schicht bedeckt, kann man sie nicht mehr gebrauchen.

 

 

Wie wird Grauschimmel bekämpft?

 

Man sollte Grauschimmel natürlich vorneweg vorbeugen. Im Indoor-Anbau achten Sie vor allem auf die Luftfeuchtigkeit und sorgen Sie für eine gute Belüftung; vermeiden Sie im Outdoor-Anbau, dass die Knospen nass werden.

Es gibt auch wirksame natürliche Pflanzenschutzmittel, die zum Vorbeugen von Grauschimmel hilfreich sein können, wie Acker-Schachtelhalm oder Propolis. Wichtig ist auch, die Wunden an den Zweigen und Stängeln mit Wundverschlussmittel zu behandeln, um das Eindringen von Schädlingen zu verhindern.

Grauschimmel zu beseitigen, ist sehr kompliziert, am besten schneidet man die befallenen Stellen vorsichtig ab, damit sich die Sporen nicht verbreiten. Es gibt Produkte wie Botryprot, die speziell dafür geeignet sind. Aber wie gesagt, diesen Schimmelpilz zu entfernen, ist keine leichte Aufgabe.

 

 

Mit welchem ​​Hausmittel kann man Grauschimmel loswerden?

 

Es gibt keine Hausmittel, die Grauschimmel vollständig beseitigen, aber es gibt schon eins, das den Pilzbefall vorbeugen kann, und dafür brauchen Sie nur Magermilch, Natron und destilliertes Wasser. Mischen Sie alles zusammen in einem Verhältnis von 4 Teilen Wasser für jeden Teil Milch und 20 g Backpulver für jeden Liter der Lösung.

Wenn Sie zum Beispiel einen halben Liter herstellen wollen, müssen Sie 400 ml destilliertes Wasser und 100 ml Magermilch vermischen, gut umrühren, dann 10 g Natron hinzufügen und wieder alles gut umrühren. Mit dieser flüssigen Lösung können Sie anschließend Ihre Cannabispflanzen besprühen und vor Botrytis schützen.

 

 

Effects of Botrytis on cannabis
Grauschimmel auf Cannabispflanzen

 

 

🧐 Wie wirkt der Falsche Mehltau?

 

 

Der Falsche Mehltau wird durch Eipilze verursacht und ist dem Echten Mehltau sehr ähnlich. Die Erreger des Falschen Mehltaus dringen jedoch tiefer in die Pflanze ein und erzeugen einen gräulich-weißlichen Belag auf der Blattunterseite. Um beide Pilzarten voneinander zu unterscheiden, kann man die befallenen Blätter abreiben: Wird dabei der weißliche Belag entfernt, dann ist es Echter Mehltau.

Dieser Pilz tritt in der Regel in Kulturen auf, die nicht ganz sauber sind, da er sich leicht in Pflanzenresten vermehrt. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit beschleunigt seine Entwicklung, vor allem, wenn die Temperatur zwischen 10 und 25 ºC liegt.

 

Was kann man gegen Falschen Mehltau machen?

 

Am besten halten Sie Ihren Cannabisanbau so sauber wie möglich und entfernen alle trockenen Blätter. Im Indoor-Anbau achten Sie besonders darauf, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch wird, und natürlich sind auch Pflanzenschutzmittel eine große Hilfe zur Vorbeugung.

 

Kann diese Mehltauart mit einem Hausmittel beseitigt werden?

 

Kamille ist ziemlich effektiv zur Vorbeugung und Bekämpfung von Falschem Mehltau. Sie müssen erstmal 5 g Kamillenblüten mit 100 ml Wasser vermischen und danach 900 ml Wasser dazugeben, um einen Liter Lösung herzustellen, die Sie anschließend sowohl auf die befallenen als auch auf die gesunden Pflanzen sprühen.

 

Effects of Mildew on cannabis
Von Falschem Mehltau befallene Cannabispflanze

 

 

🎬 Welche Pilzart ist Fusarium?

 

 

Zu der Gattung Fusarium gehören ca. 150 Arten, von denen viele parasitär sind und im Cannabisanbau am meisten gefürchtet werden, da sie die Pflanze innerhalb weniger Stunden töten können. Diese Pilze greifen die Wurzeln und das Gewebe von Pflanzen an und verhindern den Saftstrom.

Da es sich um zerstörerische Pilze handelt, gibt es keine mögliche Bekämpfung. Die Blätter zeigen die gleichen Symptome wie bei Wassermangel: Sie werden weich und schlaff, wobei das Substrat feucht bleibt.

Es ist ebenfalls möglich, dass nur ein einzelner Zweig befallen wird und der Rest der Pflanze normal aussieht. In diesem Fall sind nicht nur die Blätter schlaff und kraftlos, sondern auch der Ast nimmt andere Farbtöne an. Der Zweig muss dann abgeschnitten werden und, wenn man Glück hat, hat sich der Pilz nicht vermehrt.

 

Wie kann man einen Fusarium-Befall in Cannabispflanzen verhindern?

 

Dieser Pilz kann nicht beseitigt werden, außer er tritt an einer bestimmten Stelle auf und diese wird abgeschnitten. Daher ist es äußerst wichtig, diese Pflanzenkrankheit vorzubeugen. Dafür müssen zunächst einmal alle Werkzeuge desinfiziert werden. Man sollte ebenfalls versuchen, die Sporen nicht von außen in den Anbau zu bringen, denn meist tragen wir sie auf unserer Kleidung. Im Indoor-Anbau darf sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch die Temperatur nicht zu hoch sein.

Trichoderma sind ebenfalls hilfreich, und zwar sind das nützliche Pilze, die das Wurzelsystem besiedeln. Das Mikroleben hilft nicht nur bei der Vorbeugung gegen Fusarium und andere bösartige Pilze, sondern auch bei der Ernährung unserer Pflanzen, weshalb sie sehr zu empfehlen sind.

Das Gießwasser zu desinfizieren kann auch eine große Hilfe sein, insbesondere bei hydroponischen und aeroponischen Anbausystemen bzw. bei allen Anbaumethoden, bei denen die Pflanzen mit demselben Wasser versorgt werden.

 

Gibt es wirksame Hausmittel gegen Fusarium?

 

Um zu verhindern, dass unsere Pflanzen nicht von diesem Pilz befallen werden und sich die Sporen nicht entwickeln, können wir Propolis anwenden, ein natürliches Pflanzenschutzmittel, das vorbeugend wirkt.

 

Effects of Fusarium on cannabis
Fusarium-Befall auf Cannabis

 

 

📱 Was ist Pythium und wie erkennt man ihn?

 

 

Pythium bezeichnet man gewöhnlich als Wurzelfäule und kann aufgrund der frühen Symptome mit Fusarium verwechselt werden. Solch ein Pilzbefall kann schlimme Folgen haben und muss daher vorgebeugt werden.

Dieser Pilz greift bei hydroponischen Anbausystemen und anderen feuchten Substraten die Wurzeln an, die dunkel werden, er kann aber auch in Erde oder Kokos auftreten, wenn das Substrat nicht gut mit Sauerstoff versorgt oder entwässert wird. Pythium kann zwar beseitigt werden, der Schaden ist jedoch so groß und aufwändig zu beheben, dass man die betroffenen Pflanzen in der Regel lieber entfernt. Das Beste ist also wie immer, vorzubeugen.

 

Wie wird ein Pythium-Befall vorgebeugt?

 

Eine der sichersten, effektivsten und wirtschaftlichsten Möglichkeiten, diesen und andere Wurzelpilze zu verhindern, ist der Einsatz von nützlichen Pilzen und Bakterien. Trichoderma und Mykorrhiza können zusammenwirken, um die Wurzeln der Pflanzen zu schützen.

Dieses Mikroleben wird sowohl in das Substrat als auch am Anfang in das Gießwasser gegeben, ebenso wenn die Pflanzen umgepflanzt werden, und es schützt nicht nur das Wurzelsystem, sondern liefert auch wertvolle Nährstoffe.

Es ist auch wichtig, den Trockenzyklus einzuhalten; in hydroponischen und aeroponischen Systemen muss das Wasser im Tank möglichst oft mit Sauerstoff angereichert werden.

Tritt Wurzelfäule auf, kann man sie mit bestimmten Produkten beseitigen. Wir empfehlen es allerdings nicht, da der Ertragsausfall und der ganze Aufwand es nicht wert sind. Am besten fängt man wieder von vorne an, aber nicht ohne davor die gesamte Anbaufläche gründlich zu desinfizieren.

 

Mit welchen Hausmitteln kann man Wurzelfäule beseitigen?

Wie bei Fusarium ist auch ein Pythium-Befall sehr schwer zu bekämpfen und vollständig zu beseitigen. Wir können also nur hoffen, dass dieser Pilz uns nicht in die Nähe kommt, und unsere Pflanzen davor schützen.

Acker-Schachtelhalm ist wirksam zur Vorbeugung gegen Wurzelfäule und andere Schädlinge. Geben Sie 100 g Schachtelhalm in ein Liter Wasser, erhitzen Sie es und rühren Sie gut um; lassen Sie es abkühlen, geben Sie das Wasser durch ein Sieb und schon haben Sie Ihre eigenes flüssiges Fungizid.

 

Effects of Pythium on cannabis
Wurzelfäule bei Cannabispflanzen

 

 

👾 Was sind Rostpilze?

 

 

Rostpilze sind Pflanzenparasiten, die normalerweise in feuchten Umgebungen auftreten. Ihre Sporen verbreiten sich über die Luft, wo sie mehr als 50 Tage überdauern können, bis sie die perfekte Umgebung finden, damit der Pilz wächst. Wenn die Sporen auf einem Cannabisblatt landen, dringen sie durch die Epidermis ein und beginnen sich zu entwickeln.

Diese Pilze befallen vorwiegend Blätter, worauf kleine Flecken in verschiedenen Farben entstehen, und zwar braun, gelb, orange und rot. Die Blattoberfläche ist dann nicht mehr glatt, sondern verkrümmt, es kann zu Nekrose kommen oder die Blätter trocknen sogar  vollständig aus.

Eine mit Rostpilze infizierte Pflanze ist schwer zu heilen, wie es auch bei anderen Pilzarten der Fall ist. Mit effektiven Pflanzenschutzmitteln und Pflege ist es jedoch einfach, diesen Schädlingsbefall zu verhindern.

 

Wie hält man Rostpilze fern?

 

Eine gute Belüftung und Sauberkeit im Anbauraum sind wie immer das A und O. Schwefel, Acker-Schachtelhalm und Propolis können als Pflanzenschutzmittel hilfreich sein, sowie handelsübliche Fungizide gegen Mehltau.

 

Können Rostpilze mit Hausmitteln bekämpft werden?

 

Unter den verschiedenen wirksamen Hausmitteln gegen Rostpilze finden wir vor allem den Knoblauchextrakt effektiv, da er auch andere Eigenschaften hat. Um ihn herzustellen, müssen Sie 3 oder 4 geschälte Knoblauchzehen in 1 Liter Wasser geben und sie 24 Stunden lang einweichen lassen. Für noch bessere Ergebnisse verwenden Sie lauwarmes oder warmes Wasser.

Dann nehmen Sie 100 ml der Knoblauchlösung für jeden Liter Gießwasser, zum Beispiel 3 Liter Wasser mit 300 ml Knoblauchextrakt, und schon ist Ihr eigenes Hausmittel einsatzbereit.

 

Effects of Rust on cannabis
Rostpilzbefall auf Cannabispflanzen

 

 

Wie erkennt man Schwarzschimmel in Cannabispflanzen?

 

 

Bold is easy to detect because, as its name suggests, they are black spots that appear on the surface of the leaves. This fungus does not appear spontaneously, it always comes out as a consequence of some other previous attack, usually of insects like the whitefly.

Also known as Tizne or Soot, this fungal attack is not one of the most serious, its eradication is not complicated, but it is laborious.

 

How can I prevent or eliminate Bold from my crops?

 

Aufgrund seiner Farbe ist Schwarzschimmel leicht zu erkennen, und zwar an schwarzen Flecken auf der Oberfläche der Blätter. Dieser Schimmelpilz tritt nicht spontan auf, sondern immer als Folge eines vorhergehenden Schädlingsbefalls, normalerweise durch Insekten wie die Weiße Fliege.

Schwarzschimmel, oder auch schwarzer Schimmel, ist nicht der schwerwiegendste Pilzbefall – ihn zu entfernen ist zwar mühsam, aber nicht kompliziert.

 

Wie wird Schwarzschimmelbefall vorgebeugt oder beseitigt?

 

Um Schwarzschimmel vollständig zu entfernen, müssen zunächst die Insekten beseitigt werden, die den Befall verursacht haben. Dazu müssen Sie zunächst mit einem Mikroskop erkennen, um welche Art von Schädling es sich handelt, und dann handeln.

Nachdem der Schädling entfernt wurde, werden die betroffenen Blätter mithilfe von Kaliumseife und einem Tuch sauber gemacht. Besprühen Sie die Blätter mit Kaliumseife, warten Sie ein paar Minuten, bis die Seife einwirkt, und dann können Sie die betroffenen Blätter mit dem Tuch abreiben, um die schwarzen Flecken zu entfernen.

Um das Auftreten von Schwarzschimmel zu verhindern, müssen Sie auf einige Insekten achten, vor allem Wollläuse, Blattläuse und Weiße Fliegen. Wenn diese den Saft aus den Blättern und Stängeln saugen, erzeugen sie eine Art süße Melasse, die das Auftreten dieses Pilzes begünstigt. Halten Sie also diese Schädlinge von Ihren Pflanzen fern.

 

Wirksame Hausmittel gegen Schwarzschimmel in Cannabispflanzen

 

Druckwasser mit gewöhnlicher Seife kann äußerst hilfreich sein, um schwarzen Schimmel zu beseitigen, vor allem, wenn das Wasser lauwarm oder warm ist. Nach dem Sprühen reiben Sie die betroffenen Blätter mit einem Tuch ab.

 

Effects of Bold on cannabis
Schwarzschimmel bei Cannabis

 

 

🎯 Was ist Alternaria und wie erkennt man diesen Pilz?

 

 

Alternaria ist einer der zerstörerischsten Pilze für Kulturpflanzen im Allgemeinen. Seine Sporen können sich durch jedes Medium, sowohl Luft als auch Wasser, ausbreiten. Er vermehrt sich schneller in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und hoher Temperatur, obwohl er auch an Orten mit plötzlichen Umweltveränderungen auftreten kann. Auch ein zu lange feuchtes Substrat in Töpfen begünstigt sein Wachstum.

Die ersten Symptome eines Befalls erkennt man an den braunen oder dunkelgrauen Flecken auf den Blättern, die schließlich austrocknen. Diese Flecken können eine ovale oder runde Form haben und sowohl auf Blättern als auch auf Stängeln konzentrische Kreise bilden.

 

Wie kann man Alternaria vorbeugen oder beseitigen?

 

Nicht übermäßig zu gießen, sich an den Trockenzyklus zu halten und für einen sauberen Anbauraum sorgen, ist grundsätzlich. Auch die Belüftung ist wichtig, damit sich keine Feuchtigkeit ansammelt, besonders in Innenräumen und in Gewächshäusern.

Vorbeugung ist immer wichtig, vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn sich normalerweise mehr Sporen in der Luft befinden.

Die regelmäßige Anwendung eines Pflanzenschutzmittels wie Propolis während der Wachstumsphase Ihrer Cannabispflanzen trägt ebenfalls dazu bei, das Auftreten von Alternaria zu vermeiden.

 

Kann Alternaria mit Hausmitteln beseitigt werden?

 

Hausmittel funktionieren in der Regel nur, wenn man den Pilzbefall früh genug erkannt hat, das heißt, bei den ersten Symptomen. Acker-Schachtelhalm ist zum Beispiel ein effektives Pflanzenschutzmittel.

Geben Sie 25 g Acker-Schachtelhalm zu 1 Liter Wasser und rühren Sie für etwa 15 Minuten. Lassen Sie die Lösung 24 Stunden lang ziehen, rühren Sie dann noch einmal gut um und geben Sie das Wasser durch ein Sieb.

Diese flüssige Lösung muss in Wasser in einem Verhältnis von 4 Teilen Wasser für jeden Teil Lösung verdünnt werden. Man kann die Pflanzen schon ganz früh damit einmal wöchentlich besprühen, um sie vor Schädlingsbefall zu schützen. Wird die Lösung jedoch zur Bekämpfung eines Alternaria-Befalls eingesetzt, sprühen Sie gründlich 3 Tage hintereinander und wiederholen Sie dies nach einer Woche.

Effects of Alternaria on cannabis
Alternaria-Befall auf Cannabispflanzen

 

 

🔥 Was genau ist die Umfallkrankheit?

 

 

Die Umfallkrankheit ist kein Pilz an sich, sondern eine Pflanzenerkrankung, die von verschiedenen Pilzarten verursacht wird und keimende Samen, Sämlinge und Stecklinge befallen kann. Da diese Krankheit sehr früh im Leben der Pflanzen auftritt, kann sie ziemlich zerstörerisch sein.

Fusarium, Pythium oder Botrytis gehören zu den Auslösern der Umfallkrankheit. Der Stamm wird kraftlos, wobei die Pflanze sogar umknicken und schließlich absterben kann. Einmal befallen, kann sich die Pflanze nicht mehr erholen.

Wenn Sie eine Art weißer Ring an der Basis des Stamms, dicht über die Substratoberfläche, feststellen, ist es in der Regel zu spät. Dieses Exemplar ist dann verloren, aber Sie können noch die nahegelegenen Pflanzen davor schützen, und zwar ohne Zögern, da sich die Umfallkrankheit schnell ausbreitet.

 

Wie kann das Auftreten der Umfallkrankheit verhindert werden?

 

Diese Pflanzenerkrankung tritt nicht zufällig auf, sondern in Umgebungen mit übermäßiger Feuchtigkeit oder Hitze oder beidem. Es kann auch vorkommen, dass sich die Pilze bereits im Boden oder in einigen der für den Anbau verwendeten Werkzeuge befanden. Oft tritt die Umfallkrankheit in heißen Orten auf, wenn die Samen spät keimen, oder im späten Frühjahr oder im Sommer, wenn das Substrat überhitzt ist und die Wurzeln sich bilden.

Die Anbauumgebung sollte daher richtig belüftet werden und sauber sein. Sorgen Sie auch im Gewächshaus für ausreichend Luftzirkulation, vor allem, wenn Sie Stecklinge anzüchten.

 

Kann die Umfallkrankheit mit Hausmitteln vorgebeugt werden?

 

Es gibt tatsächlich ein hilfreiches Hausmittel, um das Auftreten der Umfallkrankheit zu verhindern: Lassen Sie Ihre Samen einfach im Haus keimen.

Keimende Samen und Sämlinge sind im Haus sicher vor dem Angriff von Pilzen. Wenn die Pflänzchen dann etwas gewachsen sind und einige Blätter haben, können sie nach draußen gebracht werden. Das Risiko eines Schädlingsbefalls ist so viel geringer.

 

Effects of Damping off on cannabis
Umfallkrankheit bei Cannabispflanzen

 

 

✅ Zum Abschluss

 

 

Die Pilze, die Cannabis befallen, treten eher in einer Anbauumgebung mit schlechter Belüftung und/oder hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur auf, und vor allem, wenn man nicht sauber arbeitet.

Um Pilzbefall und Krankheiten zu verhindern, verwenden Sie Pflanzenschutzmittel schon sehr früh, wenn die Pflanzen noch klein sind, und sorgen Sie für eine saubere Anbauumgebung.

Es gibt noch andere Pflanzenerkrankung, die unsere Cannabispflanzen befallen können. Manche werden durch Viren oder Bakterien verursacht und andere durch weniger übliche Pilzarten. In diesem Beitrag haben wir die am häufigsten vorkommende Pilze aufgelistet. Kennen Sie andere Pilzarten, die Cannabis angreifen? Sie können gerne Ihre Erfahrungen mit uns teilen und diesen Artikel weiterempfehlen, damit auch andere Grower auf der Hut sein können. 😜

 

Fran Quesada Moya
Fran Quesada Moya
Pevgrow's editor, activist and freak of cannabis in all its fields, especially breeding and development of new varieties.
See more posts

Schreibe einen Kommentar