Was ist Pythium?

Lesezeit 4 minuten

 

What is pythium? Causes and prevention of this fungus
Was ist Pythium? Ursachen und Vorbeugung gegen diesen Pilz

 

 

Bei der Aufzucht unserer Cannabispflanzen können wir auf verschiedene Probleme stoßen, die unsere Pflanzen gefährden und unsere Ernte verderben können.

 

Was ist Pythium?

 

Einer der bekanntesten Schädlinge ist der Pythium-Pilz, auch bekannt als Wurzelfäule, der bei hydroponischen Systemen und anderen feuchten Substraten auftritt und sich dort vermehrt. Am Anfang bleibt er unbemerkt, aber wenn er sich ausgebreitet hat, wirkt er sehr schnell. Wird er nicht rechtzeitig entdeckt, kann er sogar zum Tod der Pflanze führen. Dieser Pilz kann aber auch im kontaminierten Substrat über viele Jahre aktiv bleiben.

Pythium greift nicht nur die Wurzeln der Pflanzen an, sondern kann sich auch im Wasser, in Fliegen und Mücken befinden. Es ist daher äußerst schwierig, seine Anwesenheit zu kontrollieren, weshalb dringend empfohlen wird, sein Auftreten vorauszusehen.

Zum Glück kann ein Pythium-Befall bei richtiger Pflege und mit den auf dem Markt erhältlichen spezifischen Produkten zu 100 % vermieden werden.

 

Typische Symptome

 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Cannabispflanzen von Wurzelfäule befallen worden sind, überprüfen Sie, ob die Pflanzen folgende Symptome zeigen:

 

  • Der erste Pflanzenteil, der dieser schlimme Pilz angreift, sind die Wurzeln.
  • Pythium verhindert die Aufnahme von Nährstoffen. Sie werden also feststellen, dass Ihre Pflanze zu faulen beginnt.
  • Ausgehend von der Wurzel breitet sich der Pilz dann über die Stängel bis zu den Blättern aus. Die Blätter werden dadurch gelb, trocknen aus und sterben oft ab.
  • Der angegriffene Bereich der Pflanze kann sich bis zu 10 cm über das Substrat ausbreiten.
  • Wenn auch die Samen davon betroffen sind, werden sie weich und schwärzlich sein.

 

Wie wird ein Pythium-Befall vorgebeugt?

 

Wie bereits erwähnt, breitet sich dieser Pilz sehr schnell aus und kann mit Ihren Pflanzen ruckzuck fertig werden. In dieser Umgebung fühlt sich der Pilz besonders wohl:

 

  • Hohe Bodentemperatur
  • Sehr feuchte Umgebung
  • EXTREME Hygiene im Anbaubereich
  • Ein verschmutztes und schlecht belüftetes Substrat
  • Übermäßiges Gießen, Pflanze unter Wass.

 

Präventive Maßnahmen sind also ratsam, um Ihre Pflanzen zu schützen. Beachten Sie vor allem Folgendes:

 

  • Ordnungsgemäße Reinigung und Hygiene sind im gesamten Anbauraum oder -bereich unerlässlich.
  • Sauber arbeiten ist ebenfalls wichtig: ALLE Werkzeuge, einschließlich Ihrer Hände, müssen sauber sein. Es ist ratsam, die Werkzeuge vor Verwendung richtig zu sterilisieren.
  • Ein sauberes und belüftetes Substrat ist wichtig.
  • Die Temperatur sollte mäßig sein, da Wärme das Auftreten dieser Pilzart begünstigt. Eine Temperatur von 30 °C und 80 % Luftfeuchtigkeit sind die perfekten Bedingungen für Pythium und sollten daher vermieden werden.
  • Halten Sie Ihr Anbauraum oder -bereich frei von Fliegen und Mücken, da diese den Pilz übertragen können.
  • Sie können Fungizide zur Vorbeugung einsetzen. Bei Pevgrow finden Sie eine große Auswahl an Pflanzenschutzmittel und wir können Ihnen das für Ihren Fall am besten geeignete Produkt empfehlen – fragen Sie uns einfach!

 

Pythium oder Wurzelfäule vorbeugen, erkennen und beseitigen
Pythium oder Wurzelfäule vorbeugen, erkennen und beseitigen

 

 

🎯 Wie wird Wurzelfäule vorgebeugt oder beseitigt?

 

Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn Ihre ganze Arbeit umsonst gewesen wäre und Ihre Cannabisernte wegen Wurzelfäule ruiniert wird. Deshalb stellen wir Ihnen verschiedene Pflanzenschutzmittel zur Verfügung, um das Auftreten von Pythium zu vermeiden. Man kann nicht vorsichtig genug sein!

Die am besten geeigneten Fungizide gegen Wurzelfäule::

  • Greendel Kupfer-Fungizid für Pilz-, Algen- und Bakterienbefall: ein biologisches Produkt zur Vorbeugung und Behandlung.
  • Flower huerta Fungizid gegen Mehltau (Tetraconazol): Dieses Produkt ist sehr effektiv gegen Pilze und wird zur Vorbeugung und Behandlung zahlreicher Schädlinge eingesetzt, wie z. B.  Echter Mehltau, Rostpilz, Wurzelfäule und Baumkrebs

 

Wenn Sie allerdings nach einer zu 100 % natürlichen Alternative suchen, werden Sie vielleicht überrascht sein, dass sogar Bienen ihr eigenes natürliches Mittel zur Bekämpfung dieses Pilzes produzieren, und zwar Propolis, ein völlig natürlicher Biostimulator und Fungizid, der von den Bienen selbst hergestellt wird. Wussten Sie, dass sie Propolis produzieren, um sie als eine Art Zement zu verwenden? Damit versiegeln sie alle Risse im Bienenstock und verhindern so das Eindringen von Schädlingen.

 

Diese natürliche Substanz finden Sie in Produkten wie dem Trabe Revihemp Regenerator, der dank seiner an den Vitaminen B, C und E reichen Zusammensetzung die biochemischen Prozesse stimuliert. Darüber hinaus verbessert es die Leistungskraft und unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte Ihrer Pflanzen, um sie gegen mögliche zukünftige Pilz- oder Bakterienbefälle zu stärken.

 

Bevor wir zum Abschluss kommen, möchten wir Ihnen noch eine letzte Empfehlung zur Vorbeugung von Pythium geben. Die Mutterpflanze von Zeit zu Zeit zu erneuern, ist ebenfalls hilfreich, um Wurzelfäule zu vermeiden, da sie und daher auch die Stecklinge kontaminierte Sporen tragen könnten, was den Anbau von Anfang an ruinieren würde.

 

Wenn dieselbe Mutterpflanze ein paar Mal verwendet worden ist, sollte man sie also am besten durch eine der neuen Pflanzen ersetzen. Auf diese Weise haben wir immer starke junge Mutterpflanzen, die für Wurzelfäule nicht so anfällig sind.

 

Zum Abschluss

 

Kurz gesagt, ist ein Pythium-Befall ein echter Schrecken sowohl für Pflanzen als auch für Grower, denn er breitet sich schnell und heftig aus. Präventive Maßnahmen sind daher äußerst empfehlenswert, damit Ihr Anbau nicht ruiniert wird.

Wenn es um die Gesundheit unserer Cannabispflanzen geht, müssen wir stets aufmerksam sein. Wir bei Pevgrow stellen Ihnen all unsere Kenntnisse und die besten Pflanzenschutzmittel zur Verfügung, damit Sie unbesorgt Ihr Cannabis gegen Pythium anbauen und genießen können. Wir hoffen, wir konnten Ihnen dabei helfen!

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich, dann teilen Sie ihn mit Freunden und anderen Growern, die ebenfalls davon Nutzen ziehen können. Sie können auch Ihre Meinungen dazu mit uns teilen – wir freuen uns immer auf Ihr Feedback!

 

Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar