Wie man ein Cannabis-Bonsai macht

Lesezeit 5 minuten

 

Bild von Miyagi, auf dem er ein Cannabis-Bonsai gießt
Bild von Miyagi, auf dem er ein Cannabis-Bonsai gießt

 

Willkommen zurück in unserem Pevgrow-Blog! In diesem Post werde ich Ihnen erzählen, wie man sein eigenes Marihuana-Bonsai machen kann. Ja! Sie haben richtig verstanden! Mr. Miyagi wäre stolz auf Sie. Gleich legen wir los, Daniel San! 👉

Ein Bonsaibaum ist eine Kunstform, die viel Geduld und Geschicktheit erfordert, um eine Pflanze in einem reduzierten Wachstumsmedium wunderschön zu gestalten und zu pflegen, und die viele Grower inspiriert hat, um Cannabis auf kleinstem Raum anbauen zu können. Cannabis-Bonsai sind vor allem ideal für die Erhaltung von Mutterpflanzen in einem sehr kleinen Grow-Raum oder -Zelt. 🤗🤫

 

 

Warum ein Cannabis-Bonsai machen?

 

Wenn professionelle Cannabis-Züchter eine hervorragende Pflanze finden, halten sie diese als Mutterpflanze in vegetativem Zustand, um Klone von ihr zu nutzen. Wenn man aber viele Mutterpflanzen 18 Stunden lang täglich beleuchtet, wachsen sie ständig weiter, was natürlich ein Problem darstellen kann, weil sie viel Platz einnehmen.

Mit Cannabis-Bonsai können Sie jedoch Ihre Lieblingssorten in einem kleinen Raum erhalten. Das wäre Ihnen nicht eingefallen, oder?🤗

Ich habe einen kleinen Grow-Schrank, in dem alle Mutterpflanzen stehen, die ich auswähle, und ich verwöhne und kümmere mich um sie, als wären es meine eigenen Kinder. Auf diese Weise kann man die beste Cannabis-Genetik, die man findet oder austauscht, auf kleinstem Raum sammeln. Wir hatten bis zu 27 verschiedene Sorten in einem 1 m2 großen Raum. Was halten Sie davon?🌞

 

Bild einer Bonsai-Mutterpflanze, die über 1 Jahr in einem Topf von weniger als 1 Liter Inhalt erhalten wird *
Bild einer Bonsai-Mutterpflanze, die über 1 Jahr in einem Topf von weniger als 1 Liter Inhalt erhalten wird *

 

 

📲 Grundlegende Aspekte für die Erhaltung von Bonsai

 

Bevor Sie Ihre eigene Cannabis-Bonsai machen, müssen Sie wichtige Aspekte beachten, damit alles perfekt läuft. Erstens sollten die Töpfe 0,3 bis 2 Liter Fassungsvermögen haben, damit die Pflanzen nicht außer Kontrolle geraten und völlig frei wachsen. Töpfe finden Sie natürlich zum besten Preis in unserem Online-Growshop.

Ebenfalls zu berücksichtigen, ist das Substrat, das am besten All Mix oder ähnlich ist, d. h. es  enthält viele Nährstoffe. Dies ist wichtig, weil die Ansammlung von Salz bei Bonsaibäume ein häufiges Problem ist. Solange die Wurzeln ein sauberes Substrat haben, entwickeln sie sich ausgezeichnet, aber nach einiger Zeit wird die Verwendung von Enzymen unbedingt nötig und der Topf wird klein, sodass man nur zwei Möglichkeiten hat, entweder umtopfen oder die Wurzeln beschneiden.

Die Art der Beleuchtung ist sehr wichtig. Es wird empfohlen, energiesparende Glühbirnen von zwischen 125 und 200 W zu verwenden. LEDs können auch eine gute Option sein, solange die Lichtleistung nicht zu hoch ist. Die Lichtleistung sollte hoch genug sein, damit die Pflanzen im vegetativen Zustand bleiben und nicht blühen. Kaufen Sie die besten Beleuchtungssysteme in unserem Onlineshop.

 

 

💻 Wie man Schritt für Schritt ein Cannabis-Bonsai macht

 

 

Zunächst müssen die Stecklinge ausgewählt werden, entweder Ihre eigene oder ein bekannter Elite-Klon. Bei Verwendung von Stecklingen werden die Pflanzen eher verzweigt als hoch, was die Gestaltung des Bonsai erleichtert. Wir empfehlen daher, keine Samen zu verwenden.

Sobald Sie den Steckling ausgewählt haben, pflanzen Sie ihn in einen kleinen Topf mit 0,3 bis 0,5 Liter Fassungsvermögen. Wenn Sie feststellen, dass er etwas gewachsen ist, müssen Sie mit der Technik Topping oder FIM (diesen Post finden Sie bestimmt interessant) den oberen Teil zurückschneiden, um die vertikale Entwicklung zu verlangsamen und die seitliche Verzweigung zu fördern.

 

 

🎯 Training zum Gestalten von Bonsai

 

 

Falls Ihre Pflanze sich dennoch weiter nach oben streckt, sollten Sie Stützen einsetzen. In welche Richtung die Pflanze wächst, können Sie mit Bonsai-Draht bestimmen. Versuchen Sie dabei, die Zweige in Richtung Boden zu biegen, um die Pflanze dazu zu bringen, sich seitlich zu entwickeln.

Einige Grower bohren kleine Löcher im oberen Teil des Topfes, durch die sie den Draht führen, um die Zweige nach unten zu biegen. Dies kann eine gute Lösung sein.

Man könnte zum Beispiel am oberen Rand des Topfes auf jeder Seite ein Loch machen und die 4 unteren Zweige des Stecklings in diese vier Richtungen führen. Dadurch kann auch das Licht besser eindringen und der untere Teil der Pflanze wird richtig belüftet.

 

imagen de una planta madre empezando a ser entrenada para convertirse en bonsái*
imagen de una planta madre empezando a ser entrenada para convertirse en bonsái*

 

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Pflanze während ihres Wachstums beobachten und einige Triebe entfernen, damit das Licht eindringen und die Pflanze nicht von Schimmel oder Insekten befallen wird. Trotzdem ist es ratsam, von Anfang an ein gutes Pflanzenschutzmittel regelmäßig anzuwenden, um das Auftreten verschiedener Schädlinge zu vermeiden, die Ihr wertvolles Cannabis-Bonsai schaden könnten. Nach dem Schnitt kann Ihr Bonsai mit einer Schnittwundpaste versorgt werden, damit die Schnittwunden schneller verheilen.

In diesem Video können Sie den Prozess genauer sehen und bestimmt all Ihre Fragen lösen!

 

 

 

🎬 Wurzeln schneiden, Erhaltung des Wurzelballens

 

 

Das Substrat der Pflanzen muss in gutem Zustand erhalten werden. Dazu ist es wichtig, auf die Wurzelbildung zu achten, und zwar der wichtigste Teil aller Cannabis-Bonsai. Mit der Zeit wird das Substrat vollständig von den Wurzeln durchzogen sein, die dann aufwärts klettern oder keinen Sauerstoff mehr haben, was natürlich schlimme Folgen für die Pflanze hat.

Wenn dies geschieht, kann die Pflanze Wasser und Nährstoffe nicht richtig aufnehmen und muss daher in einen anderen Topf mit dem passenden Substrat umgepflanzt werden. Um die kompakte Form des Cannabis-Bonsai zu halten, muss der Topf gleich groß sein und die Wurzeln müssen abgeschnitten werden (auch Root Trimming genannt). Dabei werden die Ränder der Wurzelmasse 2 bis 3 cm sauber abgeschnitten und der Wurzelballen kommt dann in ein frisches Substrat, in dem sich die Wurzeln begrenzt weiter entwickeln können.

Idealerweise sollten die Wurzeln einige Tage nach dem Beschneiden der Pflanze abgeschnitten werden, damit Wurzel- und Pflanzenmasse gleich sind.

 

Bild des Schneidens der Wurzelmasse einer Bonsai-Pflanze*
Bild des Schneidens der Wurzelmasse einer Bonsai-Pflanze*

 

 

 

👾 Wie pflegt man Cannabis-Bonsai?

 

 

Cannabis-Bonsai können praktisch problemlos zwei Jahre lang erhalten werden. Dafür muss man jedoch einige Aspekte berücksichtigen, die ihre Gesundheit und damit ihre Lebensdauer garantieren. Das größte Problem bei der Erhaltung von Mutterpflanzen ist, dass die Stiele der Stecklinge immer holziger werden und dadurch schwerer und langsamer Wurzeln schlagen.

Am besten ist es, die Bonsai-Mutterpflanzen alle 6 Monate oder höchstens nach einem Jahr zu erneuern.

 

– Man sollte vorsichtig und nicht übermäßig gießen, damit sich die Wurzeln richtig entwickeln können und keine Parasiten wie Phytium auftreten, die zu Krankheiten führen können. Dies kommt häufig vor, wenn das Substrat zu nass ist.

– In Bezug auf die Beleuchtung empfehle ich eine Photoperiode von 18 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit, da die Pflanze wachsen und nicht blühen soll. Einige Nutzer haben einen Lichtzyklus von 6/6/6/6 versucht, d. h. 6 Stunden Licht, 6 Stunden Dunkelheit, weitere 6 Stunden Licht und weitere 6 Stunden Dunkelheit pro Tag. Dies verlangsamt das Wachstum, kann bei der Pflanze jedoch Stress verursachen.

– Wenn das Bonsai bereits gebildet ist, sollten Sie es nicht an einen anderen Platz stellen, da ein anderes Licht oder andere Umgebungsbedingungen die Pflanze ebenfalls stressen könnten. Daher ist ein Grow-Zelt sehr nützlich, weil man alle wichtige Faktoren für das Wohlbefinden der Pflanze unter Kontrolle haben kann.

 

Nun wissen Sie, was ein Cannabis-Bonsai ist und wie man es Schritt für Schritt selber machen kann, sowie verschiedene Tipps, um seine Lebensdauer so weit es geht zu verlängern. Ich hoffe, dieser Artikel hat Ihnen geholfen. Sie können ihn gerne in Ihren sozialen Netzwerken teilen, so kann dieser Blog weiter wachsen und Sie bekommen jede Woche neue Ratschläge. Und vergessen Sie nicht, dass Sie Ihre Erfahrungen mit Cannabis-Bonsai im Kommentarbereich hinterlassen können. Denken Sie grün, Cannalover!😜

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Fran Quesada Moya
Fran Quesada Moya
Pevgrow's editor, activist and freak of cannabis in all its fields, especially breeding and development of new varieties.
See more posts

Schreibe einen Kommentar