Cannabis-Butter

Lesezeit 3 minuten

 

Cannabis-Butter: immer zur Hand in Ihrer Küche
Cannabis-Butter: immer zur Hand in Ihrer Küche

 

Heute erfahren Sie, wie man eine der besten Zutaten zum Kochen und Backen mit Cannabis einfach zubereiten kann, und zwar Cannabis-Butter.

 

Diese wird im Allgemeinen zum Backen verwendet, obwohl sie immer häufiger bei der Zubereitung vieler Gerichte genommen wird. Schauen wir uns also an, wie man sie selber zubereiten kann.

Um Cannabis-Butter zu machen, können Sie fast die gesamte Pflanze verwenden, auch die kleinen Blüten, die Sie nicht rauchen würden, die Blätter und eigentlich jeden Teil der Pflanze, der Harz enthält. Wenn Sie die Butter mit Knospen voller Harz zubereiten, müssen Sie beim Kochen oder Backen natürlich weniger davon nehmen.

Denken Sie daran, dass beim Verzehr von Cannabis-Esswaren die Wirkung langsamer einsetzt. Es kann daher gefährlich sein, in kurzer Zeit viel davon zu sich zu nehmen. Da es aber darum geht, verantwortungsbewusst zu genießen … Lassen Sie es langsam angehen!

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind und Sie beschlossen haben, dieses gastronomische Wunder zuzubereiten, müssen Sie einfach nur die folgenden Schritte befolgen.✍

 

 

☕ Rezept für Cannabis-Butter.

 

 

Zutaten:

Um Ihre eigene Cannabis-Butter zu machen, brauchen Sie folgende Zutaten:

 

Zutaten für Cannabis-Butter.
Zutaten für Cannabis-Butter

 

  • Zwischen 250 und 300 g Butter
  • Einen halben Liter Wasser
  • 20 g Knospen oder 50 g kleine Blüten oder Blätter

 

Wir empfehlen, Cannabis vor dem Kochen zu decarboxylieren, auch wenn diese Reaktion während der Zubereitung natürlich erfolgen kann. Somit stellen wir sicher, dass die Decarboxylierung korrekt durchgeführt wird. Wenn Sie wissen möchten, wie das geht, klicken Sie auf diesen Link: Wie wird Cannabis decarboxyliert?

 

Folgen Sie diesen Schritten:

Zunächst müssen Sie die Teile der Pflanze, die Sie verwenden werden, richtig gut zerkleinern. Auf diese Weise wird das Harz besser gewonnen.

Füllen Sie einen Topf mit Wasser und bringen Sie es zum Kochen; dann reduzieren Sie die Hitze, damit das Wasser warm bleibt.

 

Wasser erhitzen
Wasser erhitzen

 

 

Halten Sie das Wasser heiß, ohne dass es kocht, und fügen Sie dann das Marihuana hinzu.

Halten Sie die Mischung auf mittlerer Hitze warm und rühren Sie 10 bis 15 Minuten lang.

 

Ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze
Ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze

 

Geben Sie dann die Butter in den Topf und rühren Sie so lange um, bis sich die Butter aufgelöst und mit dem Cannabis richtig vermischt hat. Etwa 30 bis 35 Minuten.

 

Butter dazugeben und ca. 30 Minuten umrühren.
Butter dazugeben und ca. 30 Minuten umrühren.

 

Danach gießen wir die Mischung durch ein Sieb in einen Glasbehälter. Ein Stoffsieb eignet sich dafür am besten. Wenn Sie aber keins haben, können Sie irgendein Sieb verwenden. Lassen Sie die Mischung ein paar Stunden lang bei Raumtemperatur ruhen. Danach kommt sie in den Kühlschrank, bis die Butter hart geworden ist. Das überschüssige Wasser wird dann entfernte.

 

Die Mischung durch ein Sieb gießen
Die Mischung durch ein Sieb gießen

 

Wenn Sie das überschüssige Wasser entfernt haben, stellen Sie den Behälter wieder in den Kühlschrank und schon ist Ihre wunderbare und köstliche Cannabis-Butter fertig.

 

Wenn die Mischung hart geworden ist, entfernen Sie das Wasser.
Wenn die Mischung hart geworden ist, entfernen Sie das Wasser.

 

 

✅ Zum Abschluss

 

 

Wie Sie sehen können, ist es ganz einfach, Cannabis-Butter selber zu machen. Je öfter Sie sie zubereiten, desto schneller wird sie fertig sein.

Sie können das Rezept entsprechend Ihrem Geschmack und der gewünschten Wirkung ändern und verbessern.

Verwenden Sie mehr oder weniger Marihuana je nach Ihren Wünschen, wobei Sie immer berücksichtigen sollten, dass es zwischen 30 Minuten und 1 Stunde dauern kann, bis die Wirkung spürbar wird.

Es ist ratsam, Cannabis-Esswaren langsam zu sich zu nehmen und die Menge schrittweise zu erhöhen, so können Sie feststellen, welche Auswirkungen sie auf Sie haben. Nehmen Sie lieber etwas weniger als zu viel, um unerwünschte Effekte zu vermeiden.

So müssen Sie zwar etwas mehr Geduld haben, aber ich versichere Ihnen, dass es sich lohnt, da Sie nicht nur eine köstliche Zutat und ein selbst zubereitetes Gericht, sondern auch alle Besonderheiten von Marihuana gewissenhaft genießen können.

Bereiten Sie diese Cannabis-Butter ganz einfach zu und Sie werden Sie in vielen Gerichten mit Cannabis verwenden können. Erwecken Sie den Küchenchef in Ihnen!

 

[Gesamt: 55   Durchschnitt:  3.1/5]
Noelia Jiménez
Noelia Jiménez
I love to cook and write about marijuana. One day I started making marijuana butter and since then I haven't stopped creating the most varied recipes you can imagine.
See more posts

Schreibe einen Kommentar