Dünger für Cannabispflanzen

Eine gute Ernährung ist entscheidend, wenn wir die besten Ergebnisse erzielen wollen. Daher ist es wichtig, die besten Dünger und Stimulatoren zu wählen. Hier haben Sie eine breite Auswahl zur Verfügung.Lesen Sie mehr

 

Dünger sind für die perfekte Entwicklung von Cannabispflanzen äußerst wichtig, denn sie liefern alle nötigen Nährstoffe für das Wachstum, die Blüte und die Bildung der Knospen, sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Anbau.

Es gibt Dutzende von Herstellern von Düngemitteln für Cannabis, einige verpacken nur Produkte von anderen Herstellern, aber es gibt viele, die ihre eigenen Produkte herstellen und testen. In diesem Bereich finden Sie die richtige Nahrung für Ihre Cannabispflanzen von den besten Marken auf dem Markt.

Welche Dünger eignen sich am besten für den Cannabisanbau?

Obwohl Cannabis mit vielen verschiedenen Arten von Nährstoffen versorgt werden kann, ist es ratsam, spezifische Düngemittel zu verwenden, da diese speziell für die Ernährungsbedürfnisse von Cannabispflanzen entwickelt wurden, die nicht die gleichen sind wie die anderer Pflanzen.

Cannabis durchläuft während seines Lebenszyklus verschiedene Phasen: Keimung, Wachstum, Vorblüte, Blüte, Knospenbildung und Reifung. In jeder dieser Phasen haben die Pflanzen unterschiedliche Bedürfnisse und natürlich sollte man sie je nachdem mit den richtigen Nährstoffen versorgen.

Wann wird gedüngt?

Dies hängt von der Menge und Qualität des Substrats ab, auf dem die Samen gesät werden. Wenn Sie zum Beispiel All Mix Erde verwendet haben, können Sie mit dem Düngen 2 bis 4 Wochen warten. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Cannabissorte, die Sie anbauen, denn es ist nicht dasselbe eine Deep Chunk, die kaum gedüngt werden muss, als eine Moby Dick, die jederzeit hohe Mengen an Nährstoffen aufnehmen kann.

Ein weiterer Aspekt, den Sie berücksichtigen müssen, ist das Umpflanzen. Wenn Sie die Samen in einem großen Topf mit guter Erde keimen lassen und nicht umtopfen werden, können Sie mit dem Düngen warten, bis die Keimblätter (die ersten runden Blätter der Pflanzen) beginnen, ihre intensive grüne Farbe zu verlieren. Wenn Sie jedoch während des Anbaus mehrmals umtopfen werden, denken Sie daran, dass die Pflanze jedes Mal neue Nährstoffe bekommt, wenn sie in einen größeren Topf mit neuem Substrat umgepflanzt wird. In diesem Fall ist das Düngen nicht nötig.

Was brauchen Cannabispflanzen am meisten?

Wie andere Pflanzen auch braucht Cannabis hauptsächlich Makroelemente, d.h. Stickstoff, Phosphor und Kalium (N-P-K); es verbraucht auch viel Kalzium (Ca) und Magnesium (Mg) und kleinere Mengen an Mikroelementen, vor allem Eisen (Fe) und Schwefel (S) und auch etwas Mangan (Mn), Molybdän (Mo), Zink (Zn), Bor (Bo) und Kupfer (Cu).

Im Allgemeinen braucht eine Cannabispflanze für jeden Teil Mangan, Molybdän, Zink, Bor und Schwefel, ungefähr 2 Teile Eisen und Schwefel, 3 Teile Magnesium, 5 Teile Kalzium, 5 Teile Phosphor, 6 Teile Kalium und 6 Teile Stickstoff.

Was ist der beste Dünger für die Wachstumsphase?

Für die Wachstumsphase brauchen Cannabispflanzen grundsätzlich viel Stickstoff und Kalium, mit etwas Phosphor, Kalzium, Magnesium und ein wenig Mikroelementen. Diese Nährstoffe können organischen oder mineralischen Ursprungs sein, die Pflanze nimmt sie auf unterschiedliche Weise auf und jeder hat seine Vor- und Nachteile.

Einige Beispiele für gute Mineraldünger für die vegetative Phase von Cannabis sind Terra Vega von Canna, Terra Grow von Plagron und Solotek Grow von Grotek. Wenn Sie organische Produkte bevorzugen, gibt es einige von hervorragender Qualität, wie Bio Grow von Biobizz, Iguana Juice Grow von Advanced Nutrients und Top Vega von Top Crop.

Sowohl mit mineralischen als auch mit organischen Düngemitteln können Sie eine großartige Ernte erzielen. Es ist möglich, dass Mineraldünger zu einer üppigeren Ernte beitragen, dagegen bieten biologische Dünger mehr Qualität, aber mit beiden Optionen können Sie zufrieden sein. Wir raten Sie davon ab, Produkte verschiedener Marken zu mischen, wenn Sie sich nicht genau wissen, ob es Unverträglichkeiten oder Nährstoffsperre verursachen kann. Dies liegt daran, dass die meisten Dünger zu einer kompletten Produktlinie gehören und die Nährstoffe in den verschiedenen Produkten auf bestimmter Weise verteilt sind.

Wann werden Blütedünger angewendet?

Dies sind sehr häufig gestellte Fragen: Wann wird der Blütedünger zum Gießwasser hinzuzufügen? Wann wird die Photoperiode geändert? Wann erscheinen die ersten Vorblüten? Wann bilden sich die ersten Knospen? Dazu gibt es keine einzige und endgültige Antwort, weil dies von dem verwendetem Dünger abhängt. Im Allgemeinen wird der Blütedünger jedoch ab dem Wechsel der Photoperiode auf 12/12 angewendet. Schauen Sie sich den Zuchtplan Ihres Düngers an, denn einige Hersteller empfehlen, den Wachstumsdünger durch den Blütendünger zu ersetzen, andere raten jedoch, die beiden einige Wochen lang zu mischen.

Autoflowering Sorten fangen spontan an zu blühen und sich daher nicht von der Photoperiode abhängig. Wann wird dann der Blütendünger angewendet? In diesem Fall können wir warten, bis die ersten Vorblüten zu sehen sind.

Und im Outdoor-Anbau?

Im Freien können wir die Photoperiode nicht kontrollieren und einige Pflanzen beginnen früher und andere später zu blühen. In der Regel hängt dies von der Genetik ab, aber es kann auch in verschiedenen Exemplaren der gleichen Sorte vorkommen. Warten Sie am besten, bis Sie die Vorblüten sehen, und dann können Sie mit dem Düngen anfangen.

Sobald sich die Knospen bilden, können wir den entsprechenden Dünger zur Knospenbildung hinzufügen, auch PK genannt, da er hauptsächlich aus Phosphor und Kalium besteht. Im Indoor-Anbau vertragen die meisten Sorten den PK-Dünger von der vierten bis zur siebten Woche der Blütephase ganz gut, aber dies hängt wieder mal von der Genetik ab, da zum Beispiel die Indicas früher ihr Wachstum beenden und Knospen bilden als Sativas.

Was ist der stärkste PK-Dünger?

Je nach Menge an assimilierbaren Nährstoffen wäre der stärkste PK-Dünger auf dem Markt derzeit Mega PK von Agrobeta, das 56 % Phosphor und 35 % Kalium enthält . Der meistverkaufte PK-Dünger ist jedoch immer noch Monster Bloom von Grotek (N-P-K 0-50-30), aber viele Leute bevorzugen immer noch den Klassiker, den mythischen PK 13-14 von Canna, und andere verwenden lieber Bloombastic (N-P-K 0-14-15).

Mehr bedeutet jedoch nicht immer besser, und man muss nicht nur auf die Gesamtmenge an Nährstoffen achten, sondern auch auf die Dosierung. Ein Tipp, wenn Sie Dünger zur Knospenbildung anwenden: Reinigen Sie die Wurzeln Ihrer Pflanzen gründlich, bevor Sie ernten, denn diese Produkte hinterlassen normalerweise einen schlechten Geruch im Gras.

Was sind die besten Stimulatoren für Cannabis?

Am besten verwendet man Stimulatoren, die spezifisch für jede Phase entwickelt wurden. Während der Keimung und der ersten Phase des Lebenszyklus der Pflanzen sind Wurzelstimulatoren ideal, sowie nützliche Pilze und Bakterien. Auf diese Weise wird eine schnelle und starke Bildung der Wurzelstruktur gefördert, was unbedingt nötig ist, um später gute Erträge zu erhalten.

Unter den festen Düngemitteln zur Verbesserung des Substrats im Cannabisanbau sind Wurmhumus und Fledermaus- oder Seevogel-Guano die allerbesten. Knochenmehl oder Seetangmehl, Neempresskuchen oder Silizium sind weitere Dünger oder Zusatzstoffe, die in fester Form zugegeben werden können.

Für die Wachstumsphase gibt es Dünger und Stimulatoren, die zur Bildung von neuen Trieben, zur optimalen Entwicklung von Stängeln und Blättern sowie zur gesunden grünen Farbe der Blätter beitragen. Diese Produkte bestehen aus Vitaminen, Huminsäuren und Fulvosäuren und anderen Verbindungen.

Es gibt auch bestimmte Produkte für die Blütephase, die die Reaktion auf den Phasenübergang beschleunigen und die Bildung neuer Blütenstände fördern. Blütestimulatoren sind der Schlüssel zu besseren Knospen.

Außerdem können Zusatzstoffe verwendet werden, um die Reifung voranzutreiben oder den Geschmack zu verbessern. Diese werden am Ende des Anbauzyklus eingesetzt und bestehen zum größten Teil aus Zucker, der von den Pflanzen aufgenommen werden kann. Man muss schon sahen, dass einige überraschende Ergebnisse bieten.

Was sollten wir bei der Wahl der Dünger für unsere Cannabispflanzen beachten?

Als Erstes müssen Sie entscheiden, ob Sie organisch oder mineralisch anbauen wollen, obwohl es heute auch die Möglichkeit bio-mineralisch gibt. Wenn Ihnen Qualität wichtiger als Quantität ist, zögern Sie nicht und entscheiden Sie sich für Bio. Aber wenn Sie viel verbrauchen und den höchstmöglichen Ertrag suchen, dann sind Mineraldünger eine sichere Wahl. Hätten Sie jedoch lieber ein Gleichgewicht zwischen den beiden Arten, probieren Sie die bio-mineralische Dünger. Damit werden Sie eine üppigere Ernte von besserer Qualität einholen.

Für organische Dünger sind Biobizz und Advanced Nutrients sehr zu empfehlen. Unter den Mineraldüngern sind Grotek und B'cuzz von Atami die Bestseller. Eine Marke, die sowohl organische als auch mineralische Dünger zu einem guten Preis anbietet, ist Canna, ein führendes Unternehmen im Bereich der Cannabis-Ernährung. Unter den bio-mineralischen Düngern stechen Plagron, Cannabiogen und B.A.C. besonders heraus.

Wenn Sie nicht in Erde anbauen wollen, sondern in Kokos, Hydroponik oder Aeroponik, ist GHE eine hervorragende Marke. Der Ansatz dieser Produkte wurde einst von General Hydroponics entwickelt und sogar von der NASA verwendet.

Tipps, um die besten Ergebnisse zu erzielen

Wenn Sie sich für eine bestimmte Marke entschieden haben, ist es ratsam, alle Dünger derselben Produktlinie zu verwenden und nicht die Produkte von verschiedenen Herstellern zu mischen. Fast alle Hersteller bieten Sets oder Düngemittelpacks an, die alle nötigen Produkte zur richtigen Ernährung Ihrer Cannabispflanzen während ihres gesamten Lebenszyklus enthalten. Diese Sets haben außerdem noch einen Vorteil, und zwar, dass sie viel günstiger sind, als wenn man jeden Dünger separat kaufen würde.

Wir hoffen, Ihnen bei der Wahl der richtigen Düngemittel geholfen zu haben. Werfen Sie einen Blick auf alle Marken, die wir hier zur Verfügung haben, wählen Sie die, die am besten Ihren Bedürfnissen entspricht und denken Sie dabei an alle wichtigen Aspekte, die wir hier erläutert haben.

DIE MEINUNGEN DAZUDünger für Cannabispflanzen
Unter all den Kunden, die einen Kommentar hinterlassen oder uns ihre Bedenken mitteilen, wird für ihre

Unter all jenen, die einen Kommentar hinterlassen oder uns ihre Fragen senden, wird eine zweimonatliche Verlosung eines 50-Euro-Gutscheins für ihre Einkäufe bei Pevgrow durchgeführt. Worauf warten Sie noch? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!
IMPORTANT: To be included in the commentary monthly draw it must have at leat 40 words.

Unter all den Kunden, die einen Kommentar hinterlassen oder uns ihre Bedenken mitteilen, wird für ihre
Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre FrageDünger für Cannabispflanzen
Haben Sie die Produkte dieser Kategorie ausprobiert? Bewerten Sie die Kategorie und hinterlassen Sie Ihre Meinung.
Nur Kommentare und Fragen zum Produkt bitte

Wir möchten Ihre Meinung und Erfahrungen zu unseren Kategorien wissen oder Ihre Fragen dazu beantworten. Das hilft uns, unseren Service zu verbessern, und kann auch für andere Kunden bei der Entscheidung nützlich sein. Deshalb stellen wir dieses großartige Tool zum kommentieren zur Verfügung.
Viel Glück beim Kommentieren!


Aspekte zu beachten

Warum haben Sie diese Bewertung gewählt?
Was hat Ihnen an dem Produkt gefallen?
Würden Sie das Produkt weiterempfehlen?
Was halten Sie vom PevGrow-Service?