Wie Sie auf natürliche Weise größere und harzige Knospen erhalten

Lesezeit 8 minuten
Get bigger and resinous buds naturally
Holen Sie sich große und harzige Knospen

 

In diesem Post erfahren Sie, wie Sie den Höhepunkt Ihres Cannabisanbaus erreichen, das heißt also hervorragende Knospen erhalten, die nicht nur groß sind, sondern auch mit hochwertigem Harz bedeckt sind. Dazu muss man zunächst Samen einer ertragreichen Sorte auswählen, die Pflanzen richtig düngen und für die bestmöglichen Umgebungsbedingungen sorgen. So ist der Cannabinoid-Gehalt höher und die Terpene bleiben besser erhalten, wodurch das Gras aromatischer ist.

 

 

Einleitung

 

Oft wollen wir Cannabis anbauen und wissen nicht wirklich, wo wir anfangen sollen. Welche Cannabissamen soll ich wählen? Soll ich eine potente Sativa oder eine verheerende Indica kaufen? Drinnen oder draußen anbauen? Mit Substrat oder in Hydrokultur? Bio-Dünger verwenden oder mir das Leben mit einem chemischen Produkt schwer machen? Und dabei denken wir natürlich immer an das Ergebnis: Wir wollen die größten und harzigsten Knospen in kürzester Zeit und mit so wenig Ressourcen wie möglich erhalten.

Zunächst muss man wissen, was man genau will und dementsprechend die Samen wählen, denn neben große Knospen sind andere Aspekte zu berücksichtigen, wie die Blütezeit, der THC-Gehalt, die Wirkung, ob man eine bestimmte Sorte für den medizinischen Gebrauch möchte, das Beleuchtungssystem und wie groß die Anbaufläche ist, falls man sich für einen Indoor-Anbau entscheidet.

Beachten Sie, dass die Ergebnisse Ihrer Ernte zu 50 % von der Genetik der Pflanze und zu 50 % von den Anbaubedingungen abhängen, welche das Wachstum der Pflanze beeinflussen.

Wenn man die Anbaubedingungen ändert, werden die Knospen größer und harziger, aber auch die Konzentration an Cannabinoiden und Terpenen kann erhöht werden.

Dafür geben wir Ihnen einige Hinweise zu den einflussreichsten Faktoren des Anbaus, damit Sie zum Beispiel den Dünger nach Ihren Vorlieben wählen können. Wir empfehlen Ihnen auch bestimmte Cannabissorten, die super ertragreich und hochwertig sind. Wie Sie größere Knospen erhalten? Lesen Sie einfach weiter!?

 

 

Ertragreiche Cannabissorten: größere Knospen

 

Bezüglich der Wahl der Samen gibt es viel zu sagen. Da dies jedoch Geschmackssache ist und wir möchten, dass Ihr Anbau ein Erfolg wird und große Knospen einbringt, haben wir einige der großartigsten Cannabissorten aufgelistet.

 

Wenn Sie eine Sorte mit starker psychoaktiver Wirkung suchen, empfehlen wir Ihnen eine Indica der Kush-Familie wie OG Kush, eine ausgewogene Indica/Sativa-Hybride wie White Widow oder eine hochertragreiche Sativa wie Sour Diesel. Bulk-Samen dieser Sorten sind bei PEV Bank erhältlich.

 

Wenn Sie medizinisches Cannabis verwenden, empfehlen wir ein THC/CBD-Verhältnis 1:1, wie bei manchen CBD-reichen Sorten von Worldpharma.

 

Hier nochmal die erwähnten Sorten!

 

PEV Bank OG Kush: Dies ist eine der bekanntesten Sorten in Abgabestellen der USA, da sie von zahlreichen Indica-Sorten abstammt, die ihr ihre besten Eigenschaften vererbt haben.

Es ist eine sehr potente Hybride, deren THC-Gehalt nicht von Umweltbedingungen beeinflusst wird, das heißt, dass der Ertrag gleichmäßig und hoch ist. Das Gras hat eine starke psychoaktive und kraftspendende Wirkung  (23 % THC im Durchschnitt), die mit einer tiefen Entspannung endet, dank einer erstaunlichen Mischung von Terpenen mit einem einzigartigen Cannabinoid-Verhältnis, das sehr leicht zu erkennen ist.

 

PEV Bank OG Kush
PEV Bank OG Kush

 

PEV Bank White Widow: Eine exotische Hybride (weiße Sorte) indischer und südbrasilianischer Abstammung, die auf dem europäischen Cannabis-Markt sehr populär ist.

Sie wurde vor mehr als zwanzig Jahren in ihrer stabilsten Form auf den Markt gebracht und wurde aufgrund ihrer starken Wirkung (19 % THC im Durchschnitt) und ihres Phänotyps Indica/Sativa 60/40 mehrfach ausgezeichnet. Diese Pflanze ist für ihre breiten und dichten Knospen bekannt, die vollständig mit Harzkristallen bedeckt sind

 

PEV Bank White Widow
PEV Bank White Widow

 

– PEV Bank Sour Diesel: Eine der ertragreichsten Sativa-Sorten mit Diesel-Aroma, das auf ihre Abstammung zurückzuführen ist. Es ist eine Kreuzung von Chemdawg, Northern Light und Skunk #1. Der THC-Gehalt ist erstaunlich, da eine gut gedüngte Pflanze große Knospen mit 25 % THC leicht produzieren kann.

Wie die Kush-Sorten ist diese Pflanze ebenfalls hervorragend, um Cannabis-Extrakte herzustellen, da ihre schwammigen Knospen eine große Menge gestielter Trichome pro Quadratzentimeter enthalten. Die Wirkung ist Sativa mit leichtem Indica-Einfluss, das heißt, das Gras erzeugt ein leichtes, aber energievolles High-Gefühl.

 

 

PEV Bank Sour Diesel
PEV Bank Sour Diesel

 

– Worldpharma OG Kush CBD: Das Forschungsunternehmen für Kräutermedizin und natürliche Pflanzenprodukte Worldpharma Biotech widmet sich der Genetik für den medizinischen Gebrauch und verwendet dafür natürlich die unverwechselbaren Kush-Sorten.

Das Unternehmen bietet eine absolut stabile OG Kush, die als Weibchen verwendet und mit Männchen der Sorte Futura 75 mit einem CBD-Gehalt von bis zu 7 % bestäubt wird.

Das Ergebnis ist eine F1 mit einem stabilen Verhältnis 1:1 und ein THC- und CBD-Gehalt von bis zu 8 %, variable Phänotypen 1:4 und 4:1 in ihrem gesamten Genom.

Die Pflanze hat die Morphologie einer OG Kush, aber eine andere Wirkung und ein anderes Aroma. Auch ihre Blütezeit ist länger aufgrund der Genetik des Männchens Futura 75. Sie ist jedoch sehr ertragreich und zur Behandlung von Nervosität, Spastik, Zittern, Übelkeit sowie neuropathischen und mit Krebs verbundenen Schmerzen geeignet.

 

PEV Grow empfiehlt Ihnen diese Sorten, weil sie dem Geschmack vieler Nutzer entsprechen, und versichert Ihnen, dass Sie damit die Möglichkeiten, große und harzige Knospen zu ernten, erweitern.

 

Kommen wir nun zum zweiten Teil des Puzzles, und zwar die Umgebungsbedingungen Ihrer Pflanzen!

 

 

Anbaubedingungen für größere Knospen

 

Pflanzen reagieren unterschiedlich auf verschiedene Faktoren im Anbau. Die Genetik, die Sie gewählt haben, muss sich an die Umgebungsbedingungen anpassen, die letztendlich das Beste aus Ihren Pflanzen herausholen.

Die Gene Ihrer Pflanzen regulieren ihre Reaktion auf die Beleuchtung, auf Temperaturschwankungen in der Wachstumsphase und bei der Bildung der Knospen, auf den pH-Wert des Substrats und der Düngemittel, auf die Art der Düngung, auf Schädlingsbefall, auf Wasser usw. Wenn sich diese Faktoren aus irgendeinem Grund drastisch ändern, verbraucht die Pflanze mehr Energie, um das Gleichgewicht zu halten, und produziert dadurch einen geringeren Ertrag und weniger Cannabinoiden und Terpenen, was ihre therapeutischen Eigenschaften, ihre psychoaktive Wirkung, ihren Geruch und ihren Geschmack beeinträchtig

 

Die Gene der Pflanze haben einen großen Einfluss auf ihre Wirkung, da den THC- und CBD-Gehalt fast ausschließlich von der Genetik abhängt. Wie hoch die Erträge sind, hängt wie gesagt nicht nur von den gewählten Samen, sondern auch von den Anbaubedingungen.

 

Über viele der wichtigen Aspekte, die Ihren Cannabisanbau beeinflussen, haben wir bereits in anderen Artikeln geredet und werden daher nicht näher darauf eingehen.

Sie wünschen sich bestimmt riesige Knospen an Ihre Cannabispflanze, nicht wahr?

 

Qualitätssubstrate für große und schwere Knospen

 

Eine der am sorgfältigsten kontrollierten Studien bezüglich des agronomischen Cannabisertrags wurde 1975 in den USA durchgeführt. Die Studie wurde im Indoor-Anbau mit afghanischer Genetik durchgeführt, wobei alle Variablen jedes Mal gleich waren und nur die Qualität des Substrats verändert wurde, da Substrate mit elf verschiedenen Zusammensetzungen verwendet wurden.

Zu Beginn der Blüte, nach sechs Wochen, wurden die Pflanzen geerntet, analysiert und quantifiziert.

Der THC-Gehalt blieb in allen Böden praktisch unverändert, mit Ausnahme von zwei, und zwar waren es saure Böden mit niedrigem Eisen- und Magnesiumgehalt. In beiden Fällen waren die Pflanzen kleiner, weniger belaubt, leichter und daher auch nicht so leistungsfähig wie die anderen. Die Wirkung des Weeds war zwar stärker, aber der Ertrag war geringer.

Es wurde beobachtet, dass sich die Substrate zum Steigern der psychoaktiven Wirkung von den Substraten zum Steigern des Ertrags unterschieden und dass für einen optimalen Anbau sowohl chemisch als auch biologisch reichhaltige Substrate verwendet werden sollten, damit Ertrag und psychoaktive Wirkung gleichmäßig wären.

In nachfolgenden Studien wurde festgestellt, dass bei sauren Böden (pH 6,2 in Blüte) mit reichlich Phosphor (in Form von mineralischem Phosphat), Kalium (in Form von mineralischem Kalium) und Kalzium (in Form von mineralischem Kalzium) die Erträge wesentlich höher waren, was große und schwere Knospen ergab, die mit hochwertigem Harz beladen waren. Dies weist darauf hin, dass ein schlechtes Substrat oder ein gewisser Mangel an Phosphor und Kalium die Biosynthese von Enzymen beeinträchtigt, die für die Bildung von großen Knospen, THC und Terpene wichtig sind.

Die meisten Sorten auf dem Markt sind ertragreicher und haben eine stärkere Wirkung, wenn  der pH-Wert des Substrats in der Wachstumsphase von 5,5 und am Ende der Blüte von 6,5 ist. Beim Reinigen der Wurzel die Woche vor der Ernte sollte der pH-Wert von 7,0 sein.

Bei PEV Grow finden Sie eine große Auswahl an Substraten der besten Marken. Wir empfehlen ausgewogene gedüngte, schwammige Substrate, die Mineralstoffe und Wasser speichern können, aber auch gut belüftet werden.

Produkte wie Complet Mix von Top Crop, Canna Terra Profesional Plus von Canna oder Light Mix von Biobizz sind vielseitige Substrate, die von professionellen Züchtern und den besten Samenbanken häufig verwendet werden.

 

 

Complet Mix de Top Crop, Canna Terra Profesional Plus de Canna, Light Mix de Biobizz
Complete Mix von Top Crop, Canna Terra Profesional Plus von Canna und Light Mix von Biobizz

 

Diese Substrate sind Mischungen aus Torf, haben einen geeigneten pH-Wert für Cannabispflanzen und sind bereits für den gesamten Anbauzyklus gedüngt. Sie ermöglichen ebenfalls die Entwicklung von Mikroorganismen im Boden, die in einem ökologischen Cannabisanbau unerlässlich sind.

Beachten Sie, dass die als reinrassige bezeichnete Cannabissorten kontinuierlicher Bewässerung und hoher Düngung nicht angepasst sind. Daher werden sie nicht so ertragreich oder potent, wenn sie überschüssiger Nährstoffe bekommen oder in Hydrokultur angebaut werden. Wir können Ihnen jedoch versichern, dass die meisten auf dem Markt erhältlichen Sorten ertragreiche, potente Hybriden sind.

Wenn Sie eine der von uns empfohlenen Sorten in einem der oben erwähnten Substrate anbauen, sind die hohen Erträge und die Qualität garantiert.

 

Wichtiger Hinweis: Die Stickstoffdüngung muss von Beginn der Blütephase-Photoperiode (feminisierte Samen) bis zu den letzten 20 Tagen, in denen kein Stickstoff mehr nötig ist, allmählich abnehmen; bei autoflowering Samen, wenn die weibliche Vorblüte erscheint.

 

Jetzt wissen Sie, welche Samen und welches Substrat. Aber welches Klima eignet sich am besten, um die Knospen zu vergrößern?

 

Infografik zum Substrat

 

Infografik über das Substrat
Infografik über das Substrat

 

Beleuchtung und Temperatur für hochertragreiche Cannabispflanzen

 

Je größer der Lichteinfall ist, desto stärker wächst die Pflanze, da die Chlorophyll-Biosynthese gefördert wird und dadurch mehr Blüten gebildet werden.

Für alle Indoor-Grower ist wichtig zu wissen, dass die Produktion von THC und CBD bei Sorten, die reich an diesen Cannabinoiden sind, maximal ist, wenn das Wachstumsmedium eine konstante Temperatur von 24 °C hat.

Dies trifft im Allgemeinen zu, aber es gibt Sorten mit Genotypen aus gemäßigten Klimazonen (nicht subtropisch), die bei niedrigeren Temperaturen voll leistungsfähig sind und große Knospen produzieren können. Wenn die Pflanze jedoch nicht genügend Widerstandskraft hat, werden Sie einige Transpiration-verbundene Symptome feststellen, wie z. B. langsames Wachstum, verzögerte Blüte oder Färbung der Blätter.

 

Und seien Sie vorsichtig! Wenn zwischen Tag und Nacht die Temperaturen stark schwanken, können die Pflanzen männliche Blüten entwickeln (Hermaphroditismus aufgrund von Temperaturstress).

 

Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung von 265 W LED-Lampen Phytoled GX400 für den gesamten Anbauzyklus, die 600 W HPS-Lampen entsprechen. Sie eignen sich hervorragend für eine 1 m2 große Anbaufläche in Innenräumen und helfen dabei, Ertrag und Wirkung zu steigern.

Led Phytoled GX400
Led Phytoled GX400

 

Mit LEDs ist es einfacher, eine konstante Temperatur von 24 °C im Grow-Raum zu halten. Sie sollten Ihren Indoor-Anbau ebenfalls mit einer Klimaanlage mit Entlüfter und Belüfter auszustatten, um in der Wachstumsphase die Luftfeuchtigkeit höher zu halten und in der Blütephase eine trockene Umgebung zu schaffen. Eine niedrige Luftfeuchtigkeit ist für eine gesunde Entwicklung Ihrer Knospen unerlässlich.

PEV Grow empfiehlt professionelle Klimaanlagen, damit man alles unter Kontrolle hat.

Der VDL Luftentfeuchter 12 Liter/Tag mit Entlüfter und Belüfter RVK von 175 m3/h reicht für jeden Quadratmeter Anbaufläche völlig aus, selbst wenn man die Methoden SCROG oder SOG anwendet, professionelle Anbautechniken, um den Ertrag zu steigern, die sich an Hydrokultur und aeroponischen Anbau anpassen.

 

12 liter/day VDL dehumidifier
VDL Luftentfeuchter 12 Liter/Tag

 

Denken Sie daran: In der Blütephase sind eine trockene Umgebung und ein feuchtes Substrat wichtig!!!

 

Infografik zu den Umgebungsbedingungen

 

Infografik zu den Umgebungsbedingungen
Infografik zu den Umgebungsbedingungen

 

Potrebbe anche interessarti:
Hausgemachte Düngemittel für Cannabis, einfach und unkompliziert
Neemöl im Cannabisanbau verwenden

 

 

Zum Abschluss

 

Bauen Sie am Anfang nicht zu viele Pflanzen an, wichtig ist vor allem, dass Sie es langsam angehen und alle Faktoren und mögliche Variablen unter Kontrolle halten können.

Zunächst wählen Sie die richtigen Samen ⎼ dies ist der erste und wichtigste Schritt. Achten Sie auf die technischen Daten jeder Sorte und verlassen Sie sich auf das Analysenzeugnis der Samenbank.

Achten Sie ebenfalls auf das Substrat und die Umgebungsbedingungen der Pflanzen; halten Sie den richtigen pH-Wert im Wasser und Boden, die passende Temperatur und die Luftfeuchtigkeit.

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Anbauraum mit einem geeigneten Entlüfter und Belüfter ausgestattet ist.

 

Bald werden wir Ihnen auch die besten Tipps zur Düngung und professionellen Verwendung von CO2 und speziellen Phytohormonen geben, damit Ihre Ernte nicht nur natürlich, sondern übernatürlich wird!

Bis bald!!:lol:

 

Alan Martínez Benito
Alan Martínez Benito
CEO of Pev Grow, expert grower with more than 20 years of experience.
In constant struggle for the regulation of cannabis, mainly in the medicinal field.
See more posts

Schreibe einen Kommentar